Unternehmen - Aktuelle Meldungen

Dingolfing bündelt E-Antriebs-Kompetenzen
02.07.2020
BMW hat an seinem größten europäischen Fertigungsstandort in Dingolfing heute das Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion eröffnet. Schon seit 2013 werden in Dingolfing E-Antriebskomponenten produziert, nun bauen die Bayern ihre Kapazitäten deutlich aus. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder und BMW-Vorstand Oliver Zipse nahmen dabei die Produktion des neuen, hochintegrierten BMW E-Antriebs symbolisch in Betrieb.
Weiterlesen
DPD holt e-Sprinter ab
02.07.2020
Im Rahmen des Pilotprojekts "Zukunft.de" hat Mercedes-Benz Vans sieben e-Sprinter an DPD übergeben. Drei von ihnen kommen in Berlin zum Einsatz, vier der E-Transporter fahren künftig in Nürnberg. Der Paketdienstleister treibt mit der Übernahme der e-Sprinter die Erweiterung des eigenen E-Fuhrparks voran. Seit Anfang des Jahres bezieht DPD deutschlandweit nur noch Ökostrom aus regenerativen Quellen. (ampnet/deg)
Weiterlesen
Elektroauto-Hersteller Ego in der Insolvenz
02.07.2020
Das Amtsgericht Aachen hat das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung des krisengeplagten Aachener Elektroauto-Herstellers Ego Mobile (e.Go Mobile) eröffnet. Das berichtet heute die Onlineseite des „Manager-Magazin“. Der bisherige Vorstand bleibt im Amt, er teilt sich die operative Verantwortung mit zwei Anwälten. Anfang April hatte Ego bereits ein Schutzschirmverfahren zur Rettung des Unternehmens beantragt.
Weiterlesen
Umfrage: Höhere Prämie für Elektroautos lässt Käufer kalt
02.07.2020
Mit einer Erhöhung der Förderprämie auf 6000 Euro will die Bundesregierung den Kauf von Elektroautos attraktiver machen. Kommt das beim Verbraucher an? Nein, sagt zumindest der Automobilclub Mobil in Deutschland, der sich im Rahmen des Konjunkturpakets auch für eine Prämie auf Autos mit klassischem Verbrennungsmotor ausgesprochen hatte. In einer eigenen Online-Umfrage unter über 18.000 Autofahrern gaben laut Club 1,6 Prozent der Autofahrer an, sie würden sich derzeit beim Fahrzeugkauf für ein Elektroauto entscheiden.
Weiterlesen
Seat lässt die Roboter raus
02.07.2020
Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) haben im Seat-Werk Martorell ihr Einsatzgebiet in den Hallen verlassen und sind nun auch auf dem Gelände unterwegs. 240 Kilometer legen die Roboter-Konvois pro Tag zurück. Dabei kommen neueste Technologien aus dem Bereich der „SLAM-Navigation“ zur Anwendung. SLAM steht für simultane Positionsbestimmung und Kartenerstellung. Die FTF nutzen zur Navigation die 4G-Mobilfunktechnologie und sind ausgestattet mit einer elektrischen Batterie, die induktiv geladen wird.
Weiterlesen
Toyota schießt die Brennstoffzelle auf den Mond
02.07.2020
Als vor inzwischen 23 Jahren mit dem Toyota Prius das weltweit erste Hybridfahrzeug auf den Markt rollte, begegneten die Wettbewerber dem unscheinbaren Modell mit einem Lächeln. Das soll die Zukunft der Mobilität sein, fragten sie und gaben gleich die Antwort. „Nein, wir glauben weiter an Benziner und Diesel!“ Nun, nach inzwischen 15 Millionen gebauten Hybrid-Fahrzeugen der Japaner, lächelt niemand mehr. Der Antrieb hat sich durchgesetzt. Vor sechs Jahren ging Toyota einen weiteren Schritt in Richtung CO2-freie Mobilität und stellte mit dem Mirai die erste Serien-Limousine mit Brennstoffzellenantrieb vor.
Weiterlesen
Campa Wien ist abgesagt
01.07.2020
Die Campa Wien wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Absage der Camping- und Outdoormesse ist aber nicht Corona geschuldet. Wie die Organisatoren mitteilen, habe der Vermieter das Veranstaltungsgelände, die Trabrennbahn Kieaus, am ersten Otkober-Wochenende völlig unerwartet anderweitig vergeben. Eine Verschiebung der Campa sei wegen anderer Messetermine nicht möglich gewesen, heißt es weiter. Man werde rechtliche Schritte unternehmen, ohne dass dies jedoch etwas an der Absage ändere, so die Veranstalter. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Durchsuchungen bei Continental wegen der Dieselaffäre
01.07.2020
In der Dieselaffäre beim Volkswagen-Konzern hat es neuerliche Durchsuchungen gegeben. Wie die „Wirtschaftswoche“ meldet, sind dieses Mal Mitarbeiter des Zulieferers Continental in den Fokus gerückt. Auch weitere Büros von Volkswagen sollen in diesem Zusammenhang durchsucht worden sein. Laut Staatsanwaltschaft Hannover handelt es sich bei den Ermittlungen gegen neun Continental-Mitarbeiter um einen Ableger des Verfahrens, das die Staatsanwaltschaft Braunschweig bereits gegen VW-Beschäftigte führt. Das Technologie-Unternehmen aus Hannover bestreitet eine Mitverantwortung an der 2015 öffentlich gewordenen Manipulation von Abgassoftware bei Volkswagen. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Suzuki meldet sich mit einem RAV4-Ableger
01.07.2020
Um Suzuki war es lange Zeit sehr ruhig. Nun meldet sich die japanische Marke überraschend mit einem neuen Modell zurück. Across nennt sich das kompakte SUV, das im Herbst auf den deutschen Markt kommen soll. Der Plug-in-Hybrid verfügt über ein elektronisches Allradsystem und ist Teil der Kooperationsvereinbarung mit Toyota. Beide Unternehmen wollen sich in relevanten Märkten gegenseitig mit Modellen beliefern. So ähnelt der Across nicht nur optisch dem RAV4, sondern basiert auch auf ihm und teilt sich zum Beispiel den Radstand mit dem Toyota.
Weiterlesen
Starke übernimmt Deutschlandvertrieb bei VWN
01.07.2020
Gerrit Starke leitet den Deutschlandvertrieb bei Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Zuvor war er Geschäftsführer des Volkswagen-Gebrauchtfahrzeughandels und -Service (VGSG). Sein Vorgänger Alban Steinmann verantwortet künftig als Geschäftsführer der VGSG die Vermarktung von jungen Gebrauchtwagen von VWN.
Weiterlesen
ADAC zieht die Corona-Spritpreisbilanz
01.07.2020
Nachdem die Kraftstoffpreise in Deutschland im Frühjahr aufgrund der Coronakrise zeitweise deutlich sanken, erhöhten sich die Preise im Juni wieder. Nach einer aktuellen Datenauswertung des Automobilclubs ADAC lag der Durchschnittspreis für Super E10 im Juni bei 1,239 Euro je Liter und damit um 6,9 Cent über dem Vormonatswert. Diesel kostete im Schnitt 1,086 Euro je Liter, das war ein Plus gegenüber Mai von 3,6 Cent. Der Durchschnittspreis lag im Mai für Super E10 noch bei 1,170 Euro, der für Diesel bei 1,050 Euro.
Weiterlesen
Subaru geht nicht an den Start
01.07.2020
Subaru verzichtet in diesem Jahr auf das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring: Das Motorsportteam Subaru Tecnica International (STI) hat seine Teilnahme an dem in den Spätsommer verschobenen Langstreckenklassiker (24.–27.9.2020) abgesagt. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Reisebeschränkungen beeinträchtigen die Vorbereitung und erschweren Rennen außerhalb Japans, teilte das Unternehmen mit.
Weiterlesen