Elektromobilität - Aktuelle Meldungen

Verbrenner-Aus in Europa: Eine Hintertür bleibt noch offen
28.10.2022 - Trotz wachsender Zweifel an der Elektromobilität: Die Elektro-Lobby hat sich in der EU noch einmal durchgesetzt. In einem „Trilog“-Verfahren haben EU-Kommission, EU-Parlament und EU-Ministerrat entschieden, ab 2035 die Neuzulassung von Pkw, die im Betrieb auch nur ein Gramm CO2 ausstoßen, zu verbieten. Klimakommissar Frans Timmermans lobt den ersten Schritt des Verbotspakets „Fit for 55“: „Die Einigung sendet ein starkes Signal an Verbraucher und die Industrie.“
Weiterlesen
Toyota entwickelt großvolumigen Stromspeicher aus Altbatterien
28.10.2022 - Toyota hat mit dem japanischen Energieversorger Jera den weltweit ersten großvolumigen Energiespeicher in Betrieb genommen. Das sogenannte „Sweep Energy Storage“-System nutzt die Altbatterien elektrifizierter Modelle vom Hybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeug bis zum Brennstoffzellen- und reinen Elektroauto des Konzerns. Der Speicher soll zur Mitte des Jahrzehnts rund 100.000 kWh Strom ins öffentliche Netz einspeisen.
Weiterlesen
Fahrbericht Fiat E-Doblò: Transporter mit Doppelleben
27.10.2022 - Sie sind die geborenen Nachfolger der einst so beliebten Familien-Vans, die inzwischen aus fast allen Modellpaletten verschwunden sind. Daran kann auch die wenig begeisternde, dafür aber präzise Bezeichnung Hochdachkombi nichts ändern. Bei Fiat heißt diese Fahrzeuggattung für Handwerk und Familie Doblò, und das ist durchaus programmatisch gemeint. Denn Doblò bedeutet im Spanischen nichts anderes als „doppelt“ und genau diese Eigenschaft zeichnet diese Fahrzeugart aus.
Weiterlesen
Stellantis kündigt Serienproduktion von Brennstoffzellen-Transportern an
27.10.2022 - Stellantis will im französischen Werk Hordain leichte Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb der Marken Peugeot, Citroën und Opel in Serie produzieren. Dies kündigte heute Konzernchef Carlos Tavares an. Dafür will das Unternehmen rund zehn Millionen Euro investieren. Die wasserstoffbetriebenen Fahrzeuge werden auf der Multi-Energy-Linie des Standorts montiert, an dem schon jetzt täglich Versionen mit Elektro- und Verbrennungsmotor des so genannten „K-Null“ produziert werden. Zu ihnen gehören neben den Transportern von Peugeot, Citroën und Opel/Vauxhall auch die entsprechenden Ableger von Fiat und Toyota.
Weiterlesen
Zweites Leben für Komponenten von Aiways auf dem Wasser
27.10.2022 - Aiways hat vier ehemalige Erprobungsfahrzeuge aus der Vorserie des U5 an das noch junge französische Unternehmen Green Vision übergeben. Sie dienen als Testräger für verschiedene Second-Life-Nutzungsmöglichkeiten. Dabei sollen zum einen elektrische Energiespeicher (ESS) aus der Hochvolt-Batterie entstehen, die etwa zum Puffern von Erneuerbaren Energien, für einen höheren Autarkiegrad von Photovoltaikanlagen oder zur Netzstabilisierung genutzt werden können. Die zweite Anwendung betrifft den 150 Kilowatt (204 PS) starken Antriebsmotor, der künftig in elektrisch betriebenen Sportbooten zum Einsatz kommen soll. Die Sandwichbauweise der Batterie und die Unterbringung der Antriebseinheit in einem Gehäuse erleichtert dabei die Weitervewendung.
Weiterlesen
Der Toyota bZ4X empfiehlt sich als Taxi
27.10.2022 - Toyota stellt auf der europäischen Leitmesse ETM in Essen (4.–5.11.2022) als Premiere den bZ4X als Taxi vor. Jörg Dzubiella, General Manager Geschäftskunden Service bei Toyota Deutschland, spricht von einer neuen Generation elektrifizierter Taxis und hebt besonders den Komfort hervor. Das Elektroauto chauffiert die Fahrgäste nahezu lautlos durch die Stadt. Auf dem rund 200 Quadratmeter großen Messestand sind auch der Vollhybrid Lexus ES 300h und der Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid sowie die Bennstoffzellenlimousine Mirai in Ausführungen für das Taxigewerbe zu sehen. (aum)
Weiterlesen
Praxistest MG Marvel R AWD: Premium zum attraktiven Preis
27.10.2022 - Den meisten Autofans ist MG als ehemaliger britischer Sportwagenhersteller ein Begriff. Mittlerweile befindet sich die britische Traditionsmarke im Besitz des chinesischen SAIC-Konzerns, der die MG-Geschichte mit attraktiv gestylten Elektroautos fortführen möchte – so wie dem Marvel R. Mit einer Länge von gut 4,67 Metern zielt der schicke Chinese auf renommierte Wettbewerber wie den VW ID 4 und den Skoda Enyaq, liegt mit einem Einstiegspreis von 43.420 Euro gut 3000 Euro unter dem Wolfsburger.
Weiterlesen
Maserati schickt das Gran Cabrio auf die Straße
26.10.2022 - Maserati hat Prototypen des neuen Gran Cabrio auf die Straße geschickt. Sie sind in der Anfangsphase der Entwicklungstests rund um Modena unterwegs. Auch auf der Rennstrecke und unter verschiedenen Einsatzbedingungen werden die Fahrzeuge derzeit für die Endabstimmung eingesetzt. Die Markteinführung ist für nächstes Jahr geplant.
Weiterlesen
Fahrbericht Iveco e-Daily: Keine Kompromisse außer bei der Reichweite
26.10.2022 - Mit dem e-Daily bietet Iveco sein Transporter-Urgestein ab Jahreswechsel auch batterieelektrisch an. Kompromisse gegenüber dem Diesel müssen bis auf die Reichweite keine gemacht werden, da die Batterien platzsparend im Leiterrahmen untergebracht sind. Dementsprechend breit fällt das Lieferprogramm für den neuen Konkurrenten des elektrischen Mercedes Sprinter oder des elektrischen Ford Transit aus. Angefangen beim Fahrgestell, dem Kastenwagen, der Pritsche bis hin zu speziellen Aufbauten sind bei der Konfigurierung keine Grenzen gesetzt.
Weiterlesen
Englisches Autodesign kann so schön sein
25.10.2022 - Das alte England lebt! Wer erinnert sich nicht an die sehr besonderen Designs englischer Autos? Die Erinnerung soll sich nicht nur auf alte englische Krimis beschränken; sie soll leben – zum Beispiel in Form des hochmodernen Elektrotransporters Morris LE. Er trägt die komplette Morris-Designgeschichte in die Moderne – als Elektrotransporter mit einer Tonne Nutzlast, einem sechs Kubikmeter großen Laderaum und einer Reichweite von maximal 400 Kilometern. (aum)
Weiterlesen
Skoda bringt zweiten Enyaq RS iV
25.10.2022 - Nach dem Coupé wird Skoda auch den Enyaq mit Steilheck als RS iV anbieten. Die beiden Motoren des Allradantriebs bringen es auch hier auf eine Systemleistung von 220 kW (300 PS). Die Normreichwete liegt bei über 500 Kilometern. Der Enyaq RS iV verfügt über ein serienmäßiges Sportfahrwerk, modellspezifische RS-Details und beschleunigt in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt wie beim RS iV Coupé bei 180 km/h und damit 20 km/h höher als bei den anderen Enyaq-Modellen. Über den Bestellstart und die Preise machte Skoda noch keine Angaben. (aum)
Weiterlesen