Autobanken sorgen für größere Markenbindung

Kunden der herstellerverbundenen Autobanken zeigen gegenüber ihrer Fahrzeugmarke und auch ihrem Autohändler die größte Loyalität. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Befragung von 1300 Autokäufern durch die „puls Marktforschung“ im Auftrag des Branchenverbands Banken der Automobilwirtschaft (BDA). Danach bleiben über die Hälfte der Kunden von Herstellerbank (54 Prozent) ihrer Fahrzeugmarke treu. Bei Kunden anderer Banken und Barzahlern sind dies nur 40 Prozent bzw. 43 Prozent.

Kunden der herstellerverbundenen Banken und Leasinggesellschaften statten ihr Fahrzeug nicht nur besser aus (44 Prozent), sie können häufig auch ein größeres Modell fahren als gedacht (30 Prozent) und kaufen das neue Fahrzeug früher als ursprünglich geplant (27 Prozent). Darüber hinaus können sich vier von zehn Gebrauchtwagen-Interessenten wegen passender Finanzierungs- oder Leasingangebote doch einen Neuwagen leisten.

Nach der Studie erhöhen Finanzdienstleistungen den Fahrzeugumschlag für Hersteller und Handel signifikant. Kunden der Herstellerbanken nutzen ihr Fahrzeug aktuell durchschnittlich 5,2 Jahre, Leasingkunden nur 4,3 Jahre. Bei Barzahlern hingegen ist die Fahrzeughaltedauer mit 6,9 Jahren deutlich länger. (ampnet/Sm)

Veröffentlicht am 15.04.2019

NewsAutobankenKundenbindungFahrzeugumsatz


 
Fotos: Bundesregierung.de
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.