Aktuelle Auto-News

Nachrichten aus der Automobil-Wirtschaft, Elektromobilität, Neuvorstellungen, Fahrberichte und Ratgeber

Pickup Back stellt drei neue Reisefahrzeuge vor
18.06.2019
Die Wohnkabinenmanufaktur „PickUpBack“ aus dem bayerischen Neumarkt/Bayern stellt auf der „Abenteuer & Allrad“ (20.–23.6.2019) in Bad Kissingen drei neue Reisefahrzeuge vor. Die Modelle Exped 23 HD und Exped 26 HD basieren auf dem Ford Ranger Double- bzw. Extracab. Der Exped 24 HD nutzt den Toyota Hilux AT 35 des isländischen Offroad-Spezialisten Arctic Trucks mit erhöhter Bodenfreiheit.
Weiterlesen
Subaru Outback bekommt sportliche Akzente
18.06.2019
Subaru setzt beim Outback als Sondermodell „Sport X“ auf sportliche Designakzente. Editionskomponenten sind unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Außenspiegel, Dachreling und Kühlergrill jeweils in Schwarz. Den Kontrast bilden eine gelbgrüne Akzentlinie im Frontgrill und ein in gleicher Farbe gehaltener Outback-Schriftzug auf den Vordertüren. Im Innenraum setzt sich die Farbkombination fort. Gelbgrüne Ziernähte finden sich unter anderem an Lederlenkrad, Schalthebel, Instrumententafel und Mittelarmlehne sowie an den wasserabweisenden Stoffsitzen mit Kunstleder-Einsatz. Weitere Erkennungszeichen der Edition sind ein spezieller Leder-Schlüsselanhänger und Fußmatten mit „Sport X“-Emblem.
Weiterlesen
Byton holt Andrew Ball als Projektsteuerer
18.06.2019
Andrew Ball ergänzt als Vice President of Program Management das Management des chinesischen Autobauers Byton, um die Projektsteuerung soll auf globaler Ebene zu stärken. Ziel des Unternehmens ist es, auf einer einzigen Plattform mehrere Fahrzeuge zu bauen, zunächst das SUV Byton M-Byte. Ball verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Fahrzeug-Projektsteuerung überwiegend in Forschung und Entwicklung bei Ford in Europa und China. (ampnet/Sm)
Weiterlesen
Opel plant Warmumformung im Werk Kaiserslautern
18.06.2019
Opel will im Komponentenwerk in Kaiserslautern in eine Anlage zur Warmumformung von Stahl investieren. Damit wäre der westpfälzische Fertigungsstandort das einzige Werk der Konzernmutter PSA, in dem diese Technologie angewendet wird. Zudem einigten sich Geschäftsführung und Betriebsrat darauf, neue Investitionen zur Zukunftsicherung fortlaufend zu prüfen. Ziel ist es auch, eine gesunde Altersstruktur im Betrieb zu erhalten.
Weiterlesen
Umfangreiche Modellpflege für den Renault Master
18.06.2019
Neben dem Trafic hat Renault auch dem größeren Master eine Modellpflege spendiert. Äußerlich ist der überarbeitete Jahrgang an der neu gestalteten Frontpartie mit C-förmigen LED-Tagfahrlichtern und dem (je nach Ausstattung) chromumrandeten Kühlergrill mit horizontalen Chromspangen zu erkennen. Die Kühlluftöffnung ragt steiler empor als beim Vorgänger und die Scheinwerfer sind horizontal geschnitten.
Weiterlesen
Jaguar XJ wird einen Nachfolger bekommen
18.06.2019
Jaguar hat heute bestätigt, dass die Produktion des XJ nach zehn Jahren wie geplant enden wird. Die letzten Exemplare werden in diesem Sommer vom Band laufen. Gleichzeitig teilte das Unternehmen mit, dass das Flaggschiff der Marke einen Nachfolger bekommen wird. Dieser wird jedoch erst – wie beim Land Rover Defender – nach einer Pause auf den Markt kommen. Nähere Einzelheiten werden daher auch erst später bekanntgegeben. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Volkswagen will Plattformstrategie auch für Software
18.06.2019
Die Volkswagen AG will mehr Software selbst entwickeln. Dazu fasst der Konzern bis 2025 mehr als 5000 Experten in einer „Car-Software“-Einheit zusammen. Der Eigenanteil an der Softwareentwicklung soll dadurch von heute zehn Prozent auf dann mindestens 60 Prozent wachsen. Künftig soll es konzernweit eine einheitliche Software-Plattform für alle Fahrzeuge des Konzerns geben, bestehend aus dem Betriebssystem „vw.os“ und der Volkswagen Automotive Cloud. Das erste Fahrzeug auf der neuen Software-Plattform wird der ID31 sein.
Weiterlesen
Porsche 718 bekommt offen und geschlossen 420-Sauger-PS
18.06.2019
Mit dem Spyder und dem Cayman GT4 stellt Porsche zwei neue Topmodelle an die Spitze seiner Baureihe 718. Unter ihrer Haube arbeitet der neu entwickelte 4,0-Liter-Sechs-Zylinder-Saugmotor. Er leistet 420 PS (309 kW) und damit im GT4 35 PS sowie im Spyder 45 PS mehr als in den Vorgängermodellen. Die handgeschalteten Sportwagen sind 301 km/h (Spyder) bzw. 304 km/h schnell. Sie beschleunigen in 4,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und drehen bis 8000 Umdrehungen in der Minute hoch. Die adaptive Zylindersteuerung unterbricht im Teillastbetrieb zeitweise die Einspritzung an einer der beiden Zylinderbänke und senkt so den Kraftstoffbedarf. Der NEFZ-Normverbrauch beträgt 10,9 Liter je 100 Kilometer.
Weiterlesen
Kommentar: Was haben die Bayern uns da bloß eingebrockt?
18.06.2019
Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand. Dieser von den Anwälten gerne zitierte Spruch wird wohl in den nächsten Tagen an vielen bayerischen Stammtischen die Runde machen. Zeigt er doch deutlich, dass die Gerechtigkeit – ähnlich dem mehr oder weniger zufälligen Zusammenspiel von Wind und Wellen – oft nur ein Zufallsprodukt ist. So wird es zumindest der harte Kern der CSU um den derzeitigen Verkehrsminister Andreas Scheuer sehen.
Weiterlesen
Vorstellung VW Passat: Elektrifiziert, automatisiert und voll vernetzt
18.06.2019
Wenn sich VW der Pflege des Passat widmet, dann geschieht dies immer mit ausgeprägter Umsicht. Zu Recht, denn das größte Modell im Limousinen-Portfolio ist neben dem Golf vom Urgestein der Marke. Einst aus dem eher glücklosen 411 hervorgegangen, der noch mit Heckantrieb dem Käfer davonfahren sollte, besetzt der nach dem klassischen Tradewind benannte Mittelklassewagen heute die Spitzenposition im Modellangebot. Bei 35 720 Euro beginnt die Preisliste des viertürigen Stufenheckmodells, der traditionsgemäß Variant genannte Kombi startet bei 35 825 Euro.
Weiterlesen
Hyundai Santa Fe bekommt Monitor für den toten Winkel
18.06.2019
Nach der Branchenpremiere im Brennstoffzellenfahrzeug Nexo stattet Hyundai nun auch den Santa Fe mit einem Monitor für den Totwinkelassistenten aus. Das System verfügt über je eine nach hinten gerichtete Kamera in den Außenspiegelgehäusen. Wenn der Fahrer den Blinker setzt, zeigt es die jeweilige Seitenansicht nach hinten auf einem Bildschirm im Fahrerdisplay. Dabei erfassen die Weitwinkelkameras Bereiche, die mit einem herkömmlichen Rück- oder Seitenspiegel nicht eingesehen werden können.
Weiterlesen
Mit 125 Kilowatt Ladeleistung kann der ID3 auch schnell laden
18.06.2019
Volkswagen wird dieses Jahr die Produktion des ID3 starten. Das Kompaktklasse-Modell ist das erste Mitglied der ID-Familie, deren Lithiumionen-Batterien Reichweiten von bis zu 550 Kilometern ermöglichen. Volkswagen wird eine Garantie darauf geben, dass die Akkus selbst nach acht Jahren respektive 160 000 Kilometern noch über mindestens 70 Prozent ihrer nutzbaren Kapazität verfügen.
Weiterlesen