China - Aktuelle Meldungen

Volkswagen investiert im nächsten Jahr über vier Milliarden Euro in China
21.11.2019
Volkswagen plant zusammen mit seinen chinesischen Joint-Venture-Partnern im nächsten Jahr über vier Milliarden Euro in China zu investieren. Rund 40 Prozent davon fließen in die Elektromobilität. Dies gab heute Dr. Stephan Wöllenstein, CEO der Volkswagen Group China, bei der Guangzhou Auto Show bekannt. Bereits im kommenden Jahr erfolgt der Produktionsstart von Elektroautos in den Fabriken in Anting (SAIC Volkswagen) und Foshan (FAW-Volkswagen). Beide Werke sind speziell für die Herstellung von E-Fahrzeugen ausgelegt. Die Gesamtkapazität liegt bei 600 000 Einheiten pro Jahr. Insgesamt will Volkswagen in China in den nächsten sechs Jahren 30 lokal produzierte elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt bringen. Ab 2025 sollen dann jährlich rund 1,5 Millionen E-Autos an Kunden ausgeliefert werden.
Weiterlesen
Elektromobilität: Renault will auf 150 Kilometer in 15 Minuten kommen
21.11.2019
Renault wird ein neues City-SUV mit elektrischem Antrieb auf den europäischen Markt bringen. Basis dafür ist das K-ZE genannte Fahrzeug, das im April auf der Messe Auto-Shanghai der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Dies bestätigte Gilles Normand jetzt in Berlin. Welche Modifikationen an dem umgerechnet rund 7900 Euro billigen Sparmobil vorgenommen werden und unter welchem Markennamen es hierzulande antreten soll, behielt der Elektrochef der Renault-Gruppe allerdings für sich.
Weiterlesen
VW-Konzern übernimmt Vorreiterrolle auf dem Wasser
20.11.2019
Die Volkswagen-Konzernlogistik setzt als erstes Unternehmen zwei mit Flüssigerdgas (LNG = Liquified Natural Gas) angetriebene Autofrachter im Überseeverkehr ein. Die beiden Charterschiffe von Siem Car Carriers wurden in Xiamen, China, auf die Namen „Siem Confucius“ und „Siem Aristotle“ getauft. Sie ersetzen zwei der neun herkömmlich mit Schweröl angetriebenen Frachtschiffe, die der Konzern zurzeit auf dem Atlantik zwischen Europa und Nordamerika nutzt. Die „Siem Confucius“ wird nach der Überführung von Asien nach Europa ab Januar in diesen Dienst integriert, das Schwesterschiff folgt im Frühjahr 2020.
Weiterlesen
Los Angeles 2019: Ein mutiges Statement von VW
20.11.2019
In den USA einen Kombi zu zeigen, dazu gehört Mut. Denn die klassischen Familienmobile sind in der „Neuen Welt“ bereits in den 80er-Jahren aus der Mode geraten. Damals wichen sie zunächst den ungemein praktischen Minivans, die schließlich ihrerseits von den SUVs verdrängt wurden. Und gegen die hochbeinig-rustikale Mode ist seitdem kein Kraut gewachsen. Volkswagen versucht es auf der Los Angeles Auto Show (–1.12.2019) dennoch, und zwar mit einer Studie, die auf den sperrigen Namen ID Space Vizzion hört und das Kombi-Thema ausgesprochen modern und elegant interpretiert.
Weiterlesen
VW-Konzern stemmt sich vielfach gegen den Trend
19.11.2019
Der Volkswagen-Konzern hat im Oktober weltweit 949 800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert und damit im Vergleich zum Vorjahresmonat den Absatz um 12,2 Prozent gesteigert. Auf dem größten Einzelmarkt China steigerten die Konzernmarken ihre Auslieferungen trotz eines rückläufigen Gesamtmarkts um 6,6 Prozent und bauten damit ihre Marktposition aus. In Europa (+25,5 Prozent) und Deutschland (+41,5 %) wurden aufgrund des WLTP-bedingt schwächeren Vorjahresmonats erneut deutliche Zuwächse verzeichnet. In Nord- und Südamerika gelang es dem Unternehmen ebenfalls, seinen Marktanteil in rückläufigen Gesamtmärkten auszubauen.
Weiterlesen
Auch Škoda fasst mit 5,9 Prozent Zuwachs Fuß
13.11.2019
Škoda liefert im Oktober 105.300 Fahrzeuge aus und legt damit gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,9 Prozent zu. In Russland steigen die Auslieferungen an Kunden um 16,9 Prozent auf 8.900 Fahrzeuge. In Westeuropa erzielt Škoda einen Zuwachs von 6,7 Prozent auf 39.300 Fahrzeuge. Zu den Wachstumstreibern zählen weiterhin die beiden SUV-Modelle Kodiaq und Kamiq. Im Jahresverlauf kommt Skoda bisher auf 1.019.000 ausgelieferte Fahrzeuge.
Weiterlesen
VW ist wieder auf Kurs
13.11.2019
Volkswagen hat im Oktober weltweit 562 200 Pkw ausgeliefert, das sind 8,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In China (+7,5 Prozent), dem größten Einzelmarkt der Marke, und Brasilien (+1,6 Prozent) konnte VW seine Auslieferungen steigern. Nach den schwächeren Zahlen im Oktober 2018 aufgrund der WLTP-Umstellung verzeichneten die Märkte Europa (+23,4 Prozent) und der Heimatmarkt Deutschland (+40 Prozent) erneut deutliche Zuwächse.
Weiterlesen
Die „Grande Torino“ schippert mit Fiat, Jeep und Co. über den Atlantik
12.11.2019
Die italienische Grimaldi Group hat mit der „Grande Torino“ den ersten von sieben neuen sogenannten „Pure Car & Truck Carrier" (PCTC) in Dienst gestellt. Bei seiner Jungfernfahrt wird das Schiff Fahrzeuge von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) nach Amerika transportieren. Als Fracht sind die in Italien gebauten Alfa Romeo Giulia, Alfa Romeo Stelvio, Fiat 500X, Fiat 500L und Jeep Renegade sowie in der Türkei gefertigte Modelle der Marken Pro Master und Dodge an Bord. Der Antrieb des Autofrachters stammt von MAN.
Weiterlesen
Audi stark im Oktober
08.11.2019
Audi hat im Oktober weltweit rund 149 150 Autos an Kunden übergeben. Das entspricht einem Plus von 26,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei entwickelten sich alle drei Kernregionen positiv: In China steht ein Plus von 6,0 Prozent für einen neuen Bestwert bei den Auslieferungen. In Nordamerika konnte Audi um 15,6 Prozent zulegen. In Europa lag die Zahl der Auslieferungen sogar mit 68,6 Prozent im Plus, hier trugen Sondereffekte aus dem Jahr 2018 zum starken Wachstum bei.
Weiterlesen
BMWs kleine Inderin macht wieder Probleme
08.11.2019
Erst verzögerte sich der Marktstart wegen eines Getriebeproblems, dann folgten Rückrufe wegen der Schrauben an der Lenkerklemme, der Bremsattelbefestigung, der Seitenständeraufnahme und des Ölschauglases. Nun machen bei der in Indien gefertigten G 310 die Bremssättel selbst Ärger. Betroffen ist auch der in China gebaute Kraftroller BMW C 400. Es besteht Korrosionsgefahr.
Weiterlesen
VW startet Vorproduktion eines chinesischen ID
08.11.2019
Das neue Werk des Joint Ventures SAIC Volkswagen in Anting ist fertiggestellt. Es wurde ausschließlich für die Produktion von vollelektrischen Fahrzeugen auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) gebaut. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Start der Vorproduktion lief ein für den chinesischen Markt ausgerichteter ID vom Band. Die Serienfertigung soll im Oktober nächsten Jahres anlaufen. Geplant ist eine Jahreskapazität von 300 000 Fahrzeugen. Auch im Werk von FAW-Volkswagen in Foshan sollen ID-Modelle gebaut werden. Dies würden den Jahresausstoß verdoppeln.
Weiterlesen
Los Angeles 2019: VW bringt rein elektrischen Kombi mit
07.11.2019
Volkswagen zeigt bei einer Weltpremiere am Vorabend der Los Angeles Auto Show (19.11.2019) den ID Space Vizzion. Das Konzept ist ein möglicher Kombi der Zukunft, der Windschlüpfrigkeit mit Geräumigkeit verbinden soll. Er basiert auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen. Reichweiten von 590 Kilometern nach WLTP sollen mit dem Stromer möglich werden. Die Serienversion wird Ende 2021 vorgestellt und soll in verschiedenen Versionen in Nordamerika, Europa und China auf den Markt kommen. (ampnet/deg)
Weiterlesen