Renault - Aktuelle Meldungen

Renault läutet das neue Jahr mit dem Captur ein
01.01.2020
Renault läutet das neue Jahr mit dem Captur ein. Im Rahmen eines bundesweiten Tags der offenen Tür am 11. Januar präsentieren die Händler die komplett neu entwickelte zweite Generation des SUV. Angebote mit kostenlosen Winterkompletträdern, Null-Prozent-Finanzierung und fünf Jahren Garantie ergänzen die Markteinführung. Ab der Ausstattungsstufe Intens bietet der Wagen unter anderem Klimaautomatik und LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassistent. Das neu entwickelte Online-Multimediasystem Easy Link erlaubt Navigations- und Software-Updates „over the air”. Als erstes Modell der Marke erhält der Captur ab Mitte des Jahres auch einen Plug-in-Hybrid-Antrieb.
Weiterlesen
Lada Deutschland schwenkt nach China um
20.12.2019
Einfach hatte es der deutsche Lada-Importeur noch nie. Doch zuletzt schien es etwas runder am Stammsitz im fernen Togliatti zu laufen. Angekündigte neue Modelle kamen auch tatsächlich relativ zeitnah nach Europa. Mit dem von General Motors kommenden Bo Andersson an der Unternehmensspitze und dem ehemaligen Volvo-Designer Steve Mattin schien Russlands nach wie vor größter Autohersteller Avtovaz Fahrt aufzunehmen.
Weiterlesen
Renault Captur kommt zu Preisen ab 33 600 Euro an die Steckdose
20.12.2019
Renault bietet den Captur künftig auch als E-Tech Plug-in an. Als Antrieb dienen ein 1,6-Liter-Benzinmotor mit Partikelfilter und zwei Elektromotoren. Die Systemleistung beträgt 158 PS (116 kW), das maximale Drehmoment 300 Newtonmeter. Im Elektromodus ist der Plug-in-Hybrid bis zu 135 km/h schnell. Für den Stadtverkehr gibt Renault eine Reichweite im reinen E-Betrieb von bis 65 Kilometern an, bei Überlandfahrten sind es bis zu 50 Kilometer.
Weiterlesen
Im Rückspiegel: Vor 15 Jahren kam Dacia
19.12.2019
Dacia feiert im nächsten Jahr 15-jährige Marktpräsenz in Deutschland. Mit der Stufenhecklimousine Logan legte der rumänische Fahrzeughersteller 2005 los. Ursprünglich war das Auto vor allem für aufstrebende Schwellenländer und nicht für die großen westeuropäischen Märkte vorgesehen. Im ersten Verkaufsjahr setzte die damalige Newcomermarke rund 2100 Fahrzeuge hierzulande ab. 2007 waren es dann schon rund 17.500 Einheiten. Zusätzlich nahmen die Verkäufe durch den fünftürigen Kleinwagen Sandero ab 2008 und die Abwrackprämie im Jahr 2009 Fahrt auf.
Weiterlesen
Der Deal ist perfekt: Eine neuer Autoriese wird entstehen
18.12.2019
In den kommenden zwölf bis 15 Monaten soll der Zusammenschluss der beiden Autokonzerne PSA und Fiat Chrysler Automotive umgesetzt werden. Das kündigten die beiden Unternehmen am heute an. An der Spitze des neuen Konzerns soll PSA-Chef Carlos Tavares stehen. Die PSA-Gremien sollen der Fusion bereits zugestimmt haben.
Weiterlesen
Benecke verantwortet Renault-Kundenservice
09.12.2019
Ralf Benecke (40) wird mit sofortiger Wirkung neuer Vorstand Qualität und Kundenservice bei Renault Deutschland. In dieser Funktion verantwortet er bereits die Bereiche der zum 1. Oktober 2019 neu geschaffenen Direktion Qualität und Kundenservice. Er berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden Uwe Hochgeschurtz.
Weiterlesen
Fahrvorstellung Peugeot 2008: Das etwas andere SUV
08.12.2019
Peugeot gewinnt im Moment an Oberwasser. Nicht nur, dass der Mutterkonzern PSA nach Opel nun auch Fiat Chrysler im Visier hat und mit einer Fusion zum viertgrößten Autohersteller weltweit aufsteigen würde, sondern die Marke ist auch die erste in Europa, die vollelektrische B-Segment-Batteriefahrzeuge anbietet (der Renault Zoe rangiert eine Klasse darunter). Nach dem e-208 folgt nun mit dem e-2008 auch das erste Elektro-SUV im Segment. Auf ihn sollen zehn Prozent der Verkäufe der komplett neuen Modellgeneration des kleinen Peugeot entfallen. Klein? Die Neuauflage der Baureihe kommt Anfang nächsten Jahres und fällt ganze 14 Zentimeter länger aus als bisher. Der Radstand wuchs um sechs Zentimeter auf 2,60 Meter und das reguläre Kofferraumvolumen um 55 auf 405 Liter. Da ist der 2008 um gut ein halbes Segment gewachsen.
Weiterlesen
Im Renault zur Lesung
04.12.2019
Renault unterstützt das internationale Literaturfest „lit.COLOGNE“ zum neunten Mal. 2019 hatte das Festval rund 111 000 Besucher ins Rheinland. Zur 20. Auflage vom 10. bis zum 21. März 2020 im kommenden Jahr erwarten die Besucher wieder zahlreiche Lesungen, Gespräche, Diskussionen sowie Kabarett und Theater. Das Fest wird ist privatwirtschaftlich finanziert. Sponsoren bilden dabei eine wichtige Basis. Renault beteiligt sich mit insgesamt neun Renault Fahrzeuge an der Transportflotte. (ampnet/Sm)
Weiterlesen
NCAP fährt elf Modelle vor die Wand
04.12.2019
Zum zweiten Mal in diesem Jahr meldet Euro NCAP die Crashtest-Ergebnisse neuer Modelle. Der Tesla Model X, der Porsche Taycan, der Audi Q7, der Renault Captur, der Subaru Forester, der Skoda Octavia, der Ford Mondeo und der Ford Kuga erzielten eine Fünf-Sterne-Bewertung. Der Peugeot 2008 erreichte mit der Standarsicherheitsausstattung vier und mit weiteren optionalen Assitenzsystemen fünf Sterne. Vier Sterne gab es auch für die Volkswagen-Vans VW Sharan und Seat Alhambra. Beide Fahrzeuge sind schon etwas in die Jahre gekommen und zeigen Nachholbedarf beim Fußgängerschutz und den aktiven Fahrsicherheitssystemen. Noch schlechter schnitt allerdings mit dem Jeep Renegade ein aktuelles Modell ab: Für den kleinen Amerikaner auf Fiat-Basis reichte es nur für drei Sterne. (ampnet/deg)
Weiterlesen
Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz bekommt einen Generalsekretär
04.12.2019
Hadi Zablit ist zum Generalsekretär der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi ernannt worden. Er tritt das neu geschaffene Amt am Montag an und berichtet direkt an das Alliance Operating Board und an die Vorstandsvorsitzenden der drei Unternehmen. Aufgabe des französisch-libanesischen Ingenieurs ist die Koordination und Unterstützung von Allianz-Projekten, die die Effizienz der Unternehmen beschleunigen sollen. Vor allem Nissan kriselt seit einigen Monaten. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Motorsport-Arena steht wieder 24 Stunden unter Strom
28.11.2019
In der Motorsport-Arena Oschersleben bei Magdeburg fällt morgen um 16 Uhr der Startschuss für den 24-Stunden-Eco-Grand-Prix. Für den Langstreckenwettbewerb mit Elektroautos haben sich kurz vor Schluss 45 Teams angemeldet. 50 Starter sind erlaubt. Unter den Teilnehmern finden sich auch Fahrer aus der Ukraine und eine achtköpfige Frauenmannschaft. Der Vorjahressieger mit seinem Tesla Roadster wird ebenfalls dabei sein. Zudem sind unter anderem Fahrzeuge der Marken Jaguar, Kia, Renault, Opel und VW vertreten.
Weiterlesen
Der Papst braucht kein Statussymbol
27.11.2019
Papst Franziskus ist seit heute in einem Dacia Duster unterwegs. Das Fahrzeug wurde speziell für die Mobilitätsbedürfnisse des Kirchenoberhaupts entwickelt. Das „Papamobil" hat eine weiße Außenlackierung mit beigefarbenem Innenraum und wurde von der Prototypenabteilung in Zusammenarbeit mit dem Karosseriebauer Romturingia umgebaut.
Weiterlesen