Rheinmetall - Aktuelle Meldungen

„Federleichte“ Fahrwerksfeder aus Glasfaser
15.11.2022 - Rheinmetall hat mit seiner weltweit einzigartigen Fahrwerksfeder aus Glasfaser den begehrten „SPE Automotive Award 2022“ gewonnen. Die neuartige Feder konnte sich als herausragende Innovation bei der Jury aus 27 Experten der Kunststofftechnik, der Automobilhersteller und der Fachpresse durchsetzen. Den Award schreibt die SPE Central Europe, eine Sektion der Society of Plastics Engineers Inc., seit 1992 aus.
Weiterlesen
Im fernen Pretoria beginnt für Rheinmetall eine neue Ara
21.09.2022 - Der Technologiekonzern Rheinmetall zeigt auf der Africa Aerospace & Defence-Messe (AAD) in Pretoria (21. bis 25. September) eine schlüsselfertige und mobile Modullösung für Erzeugung, Speicherung und Transport von Wasserstoff. Das System kann klimaneutrale Energie in fester oder mobiler Infrastruktur, für den industriellen und zivilen Bereich oder auch für Outdoor-Anwendungen bereitstellen. Netzstrom wird nicht benötigt. Rheinmetall erweitert mit dieser Modulen nicht nur sein ziviles Geschäft, sondern wird auch Energieerzeuger.
Weiterlesen
Großer Auftrag für Brennstoffzellen-Komponenten
14.07.2022 - Rund 1,5 Millionen Kathodenventile für Brennstoffzellen sollen bis 2030 im Rheinmetall-Standort Berlin hergestellt werden. Heute meldet der Düsseldorfer Technologiekonzern den Auftrag eines europäischen Brennstoffzellen-Herstellers. Erste Klappensysteme mit integrierter Lagerelektronik, die als Bypass- und Absperrventile für Brennstoffzellen zum Einsatz kommen, sollen noch dieses Jahr geliefert werden. (aum)
Weiterlesen
Survivor R für Spezialkräfte der Polizei
13.01.2022 - Rheinmetall hat den Zuschlag über die Lieferung des neuen geländegängigen, geschützten Mehrzweckfahrzeugs des Typs Survivor R bekommen. Als „Sonderwagen 5“ werden 55 Fahrzeugen in den Varianten für die Bundespolizei und für die Bereitschaftspolizeien der Länder geliefert. Der Survivor R soll das vor 35 Jahren eingeführte Vorgängermodell „Sonderwagen 4“ ablösen.
Weiterlesen
Unterwegs mit dem Ford Puma: Ein Berglöwe auf den Spuren der Geierwally
09.08.2020 - Der Name hat bei den Kölner Ford-Werken Tradition. Schon einmal, von 1997 bis 2001 gab es einen Puma auf Basis der vierten Generation des Fiesta. Ein kleiner Flitzer, der als motorsportliches Aushängeschild von Ford sogar im „Ford Puma Cup“ als Namensgeber im Rennen mit einem eigenen Markenpokal zu Ehren kam. Nicht so der Ford Puma von heute. Der steht zwar ebenso auf der Fiesta-Plattform, hat aber als Bonsai-SUV, Ford nennt so etwas „Crossover“, mit Motorsport nichts am Hut und schon gar nichts mit der gleichnamigen Schützenpanzer-Missgeburt von Rheinmetall.
Weiterlesen