Unternehmen - Aktuelle Meldungen

Auch bei MAN stehen die Bänder still
19.03.2020
Wegen zunehmender Risiken durch die beschleunigte Corona-Entwicklung und des Abrisses der Lieferkette hat MAN seine Lkw-Produktion in München heute vorübergehend gestoppt. An den anderen Standorten wird die Produktion individuell heruntergefahren. Am Dienstag hatte das Unternehmen bereits Kurzarbeit ab der kommenden Woche angekündigt. Auch in den ausländischen Werken wird die Fahrzeugfertigung zurückgefahren. Der Betrieb der Vertriebs- und Servicestandorte weltweit soll so lange wie möglich in vollem Umfang aufrechterhalten werden. (ampnet/jri)
Weiterlesen
ZF schnürt Paket zur Beschäftigungssicherung
19.03.2020
ZF reagiert auf die aktuelle Corona-Lage und Produktionsstopps seiner Kunden sowie auf das Schutzbedürfnis einer Beschäftigten mit Kurzarbeit in den deutschen Werken. In Abstimmung mit der Arbeitnehmervertretung werden Teile der Produktion und Verwaltung heruntergefahren und die Einkommen der Mitarbeiter weitgehend abzusichern. Das Unternehmen setzt dabei auf den kombinierten Einsatz von 25 Prozent Gleitzeit und 25 Prozent Urlaubszeit sowie 50 Prozent Kurzarbeit.
Weiterlesen
Audi schließt 2019 mit verbesserter Ergebnisqualität ab
19.03.2020
Audi liegt in einem wettbewerbsintensiven Umfeld bei den Auslieferungen der Marke Audi leicht über Vorjahr. Die Umsatzerlöse von 55,7 Mrd. Euro spiegeln die hohe Nachfrage nach SUV- und Oberklassemodellen wider. Das Operative Ergebnis erreicht 4,5 Mrd. Euro, die Operative Umsatzrendite 8,1 Prozent. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise und deren unklaren Auswirkungen auf die Konjunktur sieht auch Audi die Gesundheit der Beschäftigten weltweit sowie die Liquidität und Stabilität des Geschäfts im Fokus.
Weiterlesen
Ducati setzte 13.500 Euro pro Motorrad um
19.03.2020
Ducati hat im vergangenen Jahr 53.183 Motorräder abgesetzt und damit im fünften Jahr in Folge mehr als 50.000 Einheiten. Zwar lagen die Verkäufe nur leicht über denen von 2018 (53.004 Stück), aber der Umsatz legte um 2,4 Prozent auf 716 Millionen Euro zu. Der Gewinn belief sich auf 52 Millionen Euro (plus drei Millionen Euro). Mit rund 13.500 Euro war der Umsatz pro Motorrad noch nie so hoch in der Geschichte des italienischen Herstellers.
Weiterlesen
Toyota bleibt erreichbar
19.03.2020
Trotz der Corona-Virus-Pandemie sind die Vertragshändler, Servicepartner und alle Organisationen von Toyota weiterhin für Kunden erreichbar. Für alle Fragen rund um die aktuellen Angebote der Marke, das derzeitige oder künftige Fahrzeug kann das Unternehmen über die Telefonnummer 02234/1022690 kontaktiert werden. Die Toyota-Kreditbank ist über die Rufnummer (02234) 10210 zu erreichen, die Toyota-Versicherung über 089/244474199. Auf der Kunden-Webseite www.toyota.de stehen zudem die Funktionen Livechat und Whatsapp zur Kontaktaufnahme zur Verfügung.
Weiterlesen
Hyundai hilft dem Handel in der Krise
19.03.2020
Die durch das Corona-Virus ausgelöste Sondersitutation bringt neben den gesundheitlichen Gefahren auch besondere Herausforderungen für die gesamte Automobilwirtschaft weltweit mit sich. Um die Liquidität der Händler zu stärken, hat Hyundai auch in Deutschland kurzfristige Maßnahmen beschlossen. So werden unter anderem unterschiedliche Fristen und zinsfreie Zeiträume verlängert.
Weiterlesen
Auch Schaeffler muss die Aktionäre vertrösten
19.03.2020
Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus und des damit einhergehenden Verbots von Großveranstaltungen verschiebt der Automobilzuliferfer Schaeffler die für den 17. April 2020 in Nürnberg vorgesehene Hauptversammlung. Ein neuer Termin wird zeitnah bekanntgegeben. Der Termin wird innerhalb der aktienrechtlich vorgesehenen Frist von acht Monaten des aktuellen Geschäftsjahres liegen, teilte das Unternehmen aus Herzogenaurach mit.
Weiterlesen
DB erkennt Flixtrain-Fahrkarten an
19.03.2020
Kunden von Flixtrain können ab heute mit ihren Fahrkarten die ICE- und IC-Züge der Deutschen Bahn nutzen. Auf diese Regelung haben sich die beiden Unternehmen verständigt. Sie gilt zunächst bis Ende April.
Weiterlesen
Seat erforscht Technologien aus Tel Aviv
18.03.2020
Im Rahmen des "Xplora"-Projekts im israelischen Tel Aviv arbeitet Seat an neuen technologischen Lösungen. Einem Bericht der Europäischen Kommission zufolge lassen sich 36 Prozent der Unfälle darauf zurückführen, dass der Fahrer in den drei Sekunden vor dem Aufprall abgelenkt oder übermüdet war. Seat arbeitet daher gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen Eyesight Technologies an der Umsetzung von Fahrerassistenzsystemen.
Weiterlesen
Toyota beschließt Maßnahmen für seine Händler
18.03.2020
Toyota Deutschland hat gemeinsam mit der hauseigenen Kreditbank, seinem Versicherungsdienst sowie dem Toyota-Lexus-Händlerverband ein Maßnahmenpaket für die Bewältigung der Corona-Krise beschlossen. Es geht um die Liquiditätssicherung des Handels, Erleichterung für die Administration und die Stärkung der laufenden Geschäftsbetriebes. Mystery-Shopping-Maßnahmen, Garantie-Audits, Roll-Outs neuer Systeme, Händlertrainings sowie alle anstehenden Veranstaltungen werden abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Darüber hinaus gibt es Unterstützung bei der Einkaufsfinanzierung.
Weiterlesen
Am Samstag setzt Porsche aus
18.03.2020
Ab der kommenden Woche setzt Porsche die Produktion zunächst für zwei Wochen aus. Der Sportwagenhersteller reagiert damit auf die erheblich beschleunigte Infektionsrate durch das Coronavirus und die daraus resultierenden Empfehlungen der Behörden. Neben dem primären Schutz der Belegschaft lassen auch Engpässe bei globalen Lieferketten eine geordnete Produktion derzeit nicht mehr zu. Parallel bereitet sich Porsche auf einen Rückgang der Nachfrage vor und sichert mit den getroffenen Entscheidungen seine Finanzkraft ab.
Weiterlesen
Rezessionsangst drückt Spritpreise weiter
18.03.2020
Angesichts der weltweiten Coronakrise und der einbrechenden Rohölnotierungen geben die Spritpreise an den Tankstellen deutlich nach. Laut aktueller Auswertung des ADAC kostet ein Liter Super E10 im Bundesmittel 1,267 Euro, das sind 5,8 Cent weniger als in der Vorwoche. Diesel verbilligte sich um 4,1 Cent auf durchschnittlich 1,137 Euro je Liter.
Weiterlesen