2021-08-14 15:01:00 Automobile

Concours d’Elegance in Pebble Beach: Trubel um Loch 18

Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Jens Meiners

Der Concours d’Elegance, der Wettbewerb für herausragende automobile Eleganz an der Pazifikküste Kaliforniens, wird seit 1950 jedes Jahr ausgetragen. Die einzige Ausnahme bildete 2020, als die Veranstaltung wegen der Coronapandemie abgesagt werden musste. Aus diesem Grund findet die 70. Ausgabe des Pebble Beach Concours d'Elegance mit 200 exquisiten Automobilen und ausnehmend elegant gekleideten Damen und Herren in diesem Jahr statt, und zwar am Sonntag, den 15. August 2021.

Rund um das Loch 18 des Golfclubs von Pebble Beach werden Fahrzeuge prämiert, darunter der Klassiker „Best of Show“. Bereits am Donnerstag zuvor unternehmen rund 150 historische Automobile im Rahmen der Pebble Beach Tour d‘Elegance einen Trip über 120 Kilometer, der den Fahrern aufgrund seiner Topografie einiges Können abverlangt. Zu den Events der Monterey Car Week gehören auch Fahrzeugversteigerungen der namhaftesten Auktionshäuser.

Schon beim allerersten Concours war Bugatti dabei. Der erste Concours war eine Autoparade auf der Zielgeraden am Ende des Pebble Beach Straßenrennens. Eines der gezeigten Fahrzeuge war ein 1938 Bugatti Type 57 Coupe de Ville. Er gehörte John Edgar und dessen Sohn Will, der auch in diesem Jahr bei der 70-Jahrfeier in Pebble Beach dabei sein wird.

Bei Mercedes-Benz steht in diesem Jahr die Geschichte des Mercedes-Benz SL im Mittelpunkt. Die Spanne der Ausstellungsstücke reicht vom 300 SL Rennsportwagen aus dem Jahr 1952 über den legendären 300 SL Roadster von 1957 bis zu einem SL 55 AMG aus dem Jahr 2003. Rechtzeitig vor Monterey kündigten die Stuttgarter die neueste SL-Generation (R 232) an.

Aston Martin bereichert den Concours d‘Elegance mit dem Valkyrie Spider, der offenen Version des Kohlefaser-Hypercars mit 1155 PS starkem V12-Motor, das sich anfühlen soll wie ein Formel-1-Bolide mit Straßenzulassung. Nur 85 Exemplare sollen gefertigt werden. Ebenso exklusiv ist schon die Besichtigung, für die eine Einladung Voraussetzung ist.

Auch für die großen Auktionshäuser bietet Pebble Beach die perfekte Kulisse. In den bisher 69 Jahren wurden hier sagenumwobene Fahrzeuge zu sagenhaften Preisen verkauft. Auch für dieses Jahr werden wieder Rekordpreise erwartet.

Der 1962er Aston Martin DB4GT Zagato etwa könnte Sotheby’s bis zu 14 Millionen Dollar bringen, vielleicht sogar mehr. Für den Porsche 917 K erwartet das Unternehmen mindestens 16 Millionen, wahrscheinlich aber mehr als 18 Millionen Dollar. Den Mercedes-Benz 540K Special Roadster von 1937 bietet Macum an. Möglicher Wert bis zu zwölf Millionen Dollar. (aum)


Veröffentlicht am 14.08.2021

Oldtimer & HistorieConcourse d'ElegancePebble Beach


 
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.