Ari Motors - Aktuelle Meldungen

Ari bietet seine Elektrotransporter jetzt auch in Österreich an
19.02.2021
Das sächsische Unternehmen Ari Motors bietet seine kleinen Elektrotransporter jetzt auch in Österreich an. Laut Hersteller können Firmen dank der staatlichen Förderung dort bereits für etwas mehr als 5000 Euro den neuen Ein-Tonner Ari 901 bekommen. In Salzburg wird die Anschaffung mit knapp 30.000 Euro bezuschusst, im übrigen Land mit bis zu 19.000 Euro. Für den kleineren Lieferwagen Ari 458 und das Lastendreirad 345 gibt es bis zu 3000 Euro Förderung.
Weiterlesen
Das Ari 345 kommt auf drei Rädern mit Pritsche oder Koffer
04.08.2020
Ari Motors aus Borna in Sachsen erweitert seine Modellpalette um das elektrische Lasten-Kleinkraftrad Ari 345 (45 km/h). Es kann mit Pritsche oder Koffer in jeweils drei Aufbaugrößen bestellt werden. Die maximale Ladelänge beträgt 1,55 Meter, das größtmögliche Transportvolumen 1,8 Kubikmeter. Die Nutzlast beträgt 325 Kilogramm. Der Koffer verfügt serienmäßig über zwei geteilte Hecktüren sowie eine Seitentür. Optional kann auch eine weitere Seitentür sowie ein Rolltor am Heck bestellt werde. Die Pritsche kann manuell gekippt werden. Auf Wunsch sind ein Laubgitter und eine Plane erhältlich.
Weiterlesen
Der kleinste Elektrotransporter kommt aus Leipzig
16.07.2019
Den kleinsten Elektrotransporter mit Straßenzulassung in Deutschland bietet zur Zeit „ARI Motors“ aus Leipzig. Der Name Ari steht im Japanischen für die Ameise, die Thomas Kuwatsch, einer der Gründer und CFO, sich zum Vorbild für seine Reihe von Elektrofahrzeugen genommen hat: klein, wendig und leistungsstark sollen sie sein, aber auch kostengünstig.
Weiterlesen