Elektromobilität - Aktuelle Meldungen

Abt e-Caddy jetzt auch als Pkw und als Kombi
18.05.2020
Volkswagen bietet den e‑Caddy von Kooperationpartner Abt jetzt nicht nur als Kastenwagen, sondern auch in der Pkw-Variante und als Kombi an. Der Abt e‑Caddy Trendline startet bei einem Netto-Preis von 31.800 Euro (plus 19 Prozent Mehrwertsteuer) bei Privatnutzung, den Kombi gibt es 300 Euro günstiger. Davon kann jeweils noch der Umweltbonus in Höhe von 6000 Euro abgezogen werden. Es handelt sich in allen Fällen um die Variante mit langem Radstand (Caddy Maxi).
Weiterlesen
Fährt die Pure ETCR dieses Jahr noch auf Promotour?
17.05.2020
Eigentlich wollte die vollelektrische Tourenwagen-Rennserie Pure ETCR noch in diesem Jahr auf weltweite Promotion-Tour gehen. Dann kam Corona. Von der ursprünglichen Herangehensweise noch sechs Show-Rennläufe in diesem Jahr zu zeigen, ist die erste Serie für vollelektrische Tourenwagen aber noch nicht abgerückt.
Weiterlesen
Der Mirai war mit einer Botschaft unterwegs
15.05.2020
Die japanische Botschaft testete zwei Wochen lang den Toyota Mirai. Botschafter Takeshi Yagi betonte, Japan sei auf dem Weg zur "Hydrogen Society" und Berlin biete mit fünf Wasserstofftankstellen mittlerweile eine Basis für den Einsatz von Fahrzeugen wie dem Mirai. Der Toyota Mirai kam im Jahr 2014 in den Handel und es wurden seitdem weltweit mehr als 10.000 Fahrzeuge an Toyota Kunden übergeben.
Weiterlesen
Daimler verkündet Van-Neuheiten
15.05.2020
Der e-Sprinter ist nach dem e-Vito der zweite Elektro-Transporter von Mercedes-Benz Vans, den es als Serienfahrzeug zu kaufen gibt. Komplettiert wird das Trio im weiteren Verlauf des Jahres durch die voll-elektrische Großraumlimousine EQV. Geplant ist außerdem eine batterieelektrische Variante des Nachfolgemodells des Citan. Den e-Sprinter wird es zum Marktstart als Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3500 Kilogramm in Hochdachausführung geben.
Weiterlesen
BYD will den Han EV nach Europa bringen
15.05.2020
Der chinesische Automobilhersteller BYD hat angekündigt, seine Elektrolimousine Han EV auch nach Europa zu bringen. Die Limousine, die in Konkurrenz zum Model 3 von Tesla stehen könnte, soll eine Normreichweite von rund 600 Kilometern haben und in vier Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen. Der Han EV soll Ende nächsten Monats zunächst in China auf den Markt kommen. Für Europa, wenn es denn tatsächlich so weit kommt, wird ein Preis irgendwo zwischen 45.000 Euro und 55.000 Euro angepeilt. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Der Volkswagen ID 3 stellt sich in Dresden und München vor
14.05.2020
Volkswagen begleitet die bevorstehende Markteinführung des Elektroautos ID 3 mit der Eröffnung von ID-Stores in deutschen Städten. In Dresden wurde heute der erste in der Gläsernen Manufaktur eröffnet. In den nächsten Wochen kommt im Werksviertel in München ein weiterer Standort mit temporärem Pop-up-Konzept hinzu.
Weiterlesen
PSA stromt die leichten Transporter
14.05.2020
Ab Herbst 2020 bieten Peugeot und Citroen ihre Transporter Expert und Jumpy mit einem vollelektrischen Antrieb an. Mit zwei Batteriegrößen sollen die für bis zu 1275 Kilogramm Nutzlast ausgelegten Elektro-Transporter eine Reichweite von bis zu 330 km nach WLTP schaffen. Sie sind mit drei verschiedenen Längen zu bekommen und bieten eine Anhängelast bis zu 1000 Kilogramm. Das Ladevolumen bleibt identisch wie bei der Verbrennerversion.
Weiterlesen
Volvo XC40 Recharge mit alternativem Motor
14.05.2020
Volvo bietet den XC40 mit einem weiteren Motor an. Der Plug-in-Hybrid mit Drei-Zylinder-Benziner ist ab sofort alternativ auch mit 129 PS (95 kW) statt 180 PS (132 kW) erhältlich. Der Elektromotor liefert nach wie vor 82 PS (60 kW) Der Volvo XC40 Recharge T4 startet zu Preisen ab 48.450 Euro und ist damit 1100 Euro günstiger als der T5 Recharge. Der Normverbrauch liegt bis zu einem halben Liter unter dem der stärkeren Variante. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Jeder fünfte Kia in Europa soll 2026 ein Elektroauto sein
13.05.2020
Kia hat weitere Details zu seiner Wachstumsstrategie im europäischen Elektrofahrzeugmarkt bekanntgegeben, in dem die Marke schon seit 2014 vertreten ist. Die Marke strebt an, seinen weltweiten Jahresabsatz an Elektrofahrzeugen bis 2026 auf 500.000 Einheiten zu steigern. In Europa soll der E-Anteil am Kia-Gesamtabsatz bis dahin auf über 20 Prozent wachsen. In Europa hat die Marke im ersten Quartal 2020 fast 7000 reine Elektroautos vom Typ e-Soul und e-Niro verkauft, 75 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit verdoppelte sich der E-Anteil am Kia-Absatz auf sechs Prozent (erstes Quartal 2019: 2,9 Prozent).
Weiterlesen
32 Prozent mehr Elektroautos zugelassen
13.05.2020
Im April sind bundesweit 10.277 Elektrofahrzeuge neu zugelassen worden und damit 32 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Ihr Anteil am Gesamtmarkt lag bei 8,5 Prozent, meldet der Verband der Automobilindustrie. Im bisherigen Jahresverlauf gab es insgesamt 62.726 Neuzulassungen bei Elektro-Pkw und damit mehr als doppelt so viele wie im Vorjahreszeitraum. (plus 102 Prozent). Die bisherige Dynamik schwächte sich allerdings aufgrund der Corona-Krise ab.
Weiterlesen
Neue Ausstattungslinien beim Opel Corsa-e
13.05.2020
Opel erweitert die Ausstattungslinien beim Corsa-e. Zum Sommer kommt die Modellversion „GS Line“. Sie setzt mit 16 Zoll-Leichtmetallrädern, Sportsitzen vorn, Alu-Pedalerie, schwarzem Dachhimmel und Stoßfängern im Sportdesign einige dynamische Akzente. Der Listenpreis von 32.895 Euro reduziert sich mit der Umweltprämie für Elektroautos auf 26.325 Euro. Schon jetzt bestellbar ist der 500 Euro günstigere Opel Corsa-e Elegance. In dieser Ausstattungsstufe bietet der Kleinwagen unter anderem komfortbetonte Polster in Leder-Stoff-Optik, Chrom-Accessoires, Alu-Räder, Lederlenkrad, elektrische Fensterheber hinten und Voll-LED-Scheinwerfer.
Weiterlesen
MAN schickt den Lion’s City 18 E in den Praxistest
13.05.2020
MAN will im kommenden Jahr die Serienproduktion des Lion’s City 18 E beginnen. Der 18 Meter lange Elektro-Gelenkbus kann bis zu 120 Fahrgäste befördern. Den Antrieb übernehmen zwei elektrische Zentralmotoren an der zweiten und dritten Achse. Im Gegensatz zu Radnaben nahen Elektromotoren sind diese leichter zugänglich und weniger komplex aufgebaut. Die beiden elektronisch synchronisierten Achsen wirken sich zudem positiv auf die Fahrstabilität des Gelenkbusses aus. Dazu tragen auch der Knickschutz und die Knickwinkelsteuerung bei. Durch die situationsspezifische Verteilung von Antriebsmomenten auf die Achsen können präventiv kritische Knicksituationen verhindert werden.
Weiterlesen