L7e - Aktuelle Meldungen

Microcars im Carsharing immer beliebter
12.04.2024 - Microcars können einen Beitrag zur viel beschworenen Mobilitätswende leisten. Privatkunden mögen sie oft zu teuer erscheinen, die Leichtfahrzeuge sind derzeit aber auch bei 17 Carsharingbetreibern in acht europäischen Ländern im Einsatz, wie eine Marktanalyse von Invers, einem Anbieter von Sharing-Technologien, zeigt. Kunden von Anbietern wie Wheego in Deutschland, Drivemycar und Share Birrer in der Schweiz sowie Enjoy oder Pikyrent in Italien können die autoähnlichen Kleinfahrzeuge nutzen. Die meisten Fahrzeuge fallen in die Klassen L7e oder L6e.
Weiterlesen
Vorschau: Im Doppel mit Verbrenner- und Elektroantrieb
19.01.2024 - Subaru startet mit einem kompakten Doppel ins neue Jahr: Die Schräghecklimousine Impreza geht in die sechste Generation und der Crosstrek tritt die Nachfolge des Crossover-SUV XV an. Neben Boxermotor und Allradantrieb verbindet beide Modelle ein neues Cockpit-Konzept mit 11,6 Zoll großem Touchscreen als zentralem Bedienelement. Frank Wald hat sich das mal näher angesehen. Außerdem ist er zu Gast bei Nissan, die mit dem Ariya Evolve+ eine neue Topversion ihres Coupé-ähnlich gezeichneten Elektro-SUV vorstellen.
Weiterlesen
Seat plant leichtes Stadtauto mit Elektroantrieb
10.10.2023 - Es ist eine rasant wachsende Automarke, verkauft vor allem Elektroautos – und kommt nicht aus China, sondern aus Spanien: Cupra, gestartet als Tuning-Sparte von Seat, gewinnt mehr neue Kunden als jede andere VW-Konzernarke: „Cupra wächst aktuell um 59 Prozent. Wir haben seit 2018 schon 400.000 Cupra verkauft, sind zur schnellst wachsenden Marke im VW-Konzern geworden“, sagt Wayne Griffiths, verantwortlich für die spanischen Marken Seat und Cupra im Interview mit Car-Eidtors.Net. Dabei geben die Cupra-Kunden mehr Geld aus und kaufen größere Modelle als die Kunden von Seat, was sich positiv in der Bilanz niederschlägt.
Weiterlesen
Ari Motors ist sauer auf Wissing
08.09.2023 - Das Bundesverkehrsministerium hat einen Fördertopf mit dem Titel „Solarstrom für Elektroautos“ aufgelegt. Aus ihm sollen die Anschaffung von Wallbox, Stromspeicher und Solaranlage mit bis zu 10.200 Euro bezuschusst werden. Insgesamt stehen dafür 500 Millionen Euro zur Verfügung. Sehr zum Unmut von Thomas Kuwatsch, Co-Founder und Finanzchef von Ari Motors. „Gerade Leichtfahrzeuge, wie zum Beispiel unser Ari 458, sind es doch, die aufgrund ihres niedrigen Gewichts besonders energieeffizient und sparsam unterwegs sind. Sie sind deshalb geradezu prädestiniert dafür, mit sauberem Solarstrom betrieben zu werden. Einfach weil ihnen die Menge ausreicht, die vom Dach kommt.
Weiterlesen
Silence baut jetzt auch Microcars
10.07.2023 - Silence, spanischer Hersteller von Elektrorollern und Lieferant des Seat Mó, bietet nun auch ein Microcar an. Der S04 ist ein 2,28 Meter kurzer Zweisitzer, der als Leichtkraftfahrzeug der Kategorie L7e 85 km/h schnell ist und eine Normreichweite von knapp 150 Kilometern hat. Der Silence S04 kostet 10.180 Euro und zeichnet sich wie die Roller S01 und S02 durch die als Trolley mit Rädern ausgeführte Batterie aus. Beim S04 sind es zwei Stück mit einer Kapazität von jeweils 5,6 kWh.
Weiterlesen
Fahrbericht: Der Microlino passt perfekt in die Stadt
02.05.2023 - Das Stadtauto ist so gut wie tot: Mini, Polo, Fiat Cinquecento sind über die Jahre immer größer geworden, aggressive Sicherheitsvorschriften haben den leichten Flitzern den Garaus gemacht. Die Zwangselektrifizierung hat das Zeug dazu, das Segment komplett auszurotten; der Smart, einst Sinnbild einer unbeschwerten urbanen Kultur des Individualverkehrs, ist neuerdings als Elektroauto 4,20 Meter lang und wiegt fast zwei Tonnen.
Weiterlesen
Online schon bestellbar: Der Microlino kommt
21.04.2023 - Der Microlino ist ab sofort in Deutschland erhältlich. Der smarte Cityflitzer des Schweizer Unternehmens Micro überzeugt mit charmantem Design, einem lokal emissionsfreien vollelektrischen Antrieb sowie einer hohen Praktikabilität für Stadt und Land. Den Auftakt macht die in zwei Farben verfügbare, ab 22.690 Euro erhältliche limitierte Pioneer-Version.
Weiterlesen
Vorschau: Mini-Stromer, Lancia-Konzept und Abenteurer-Caddy
07.04.2023 - Ari Motors hat sich auf kleine Elektrotransportfahrzeuge auf zwei, drei und vier Rädern spezialisiert. Mit dem Modell 902 kommt nun ein L7e-Leichtkraftfahrzeug für Lieferdienste und Dienstleister auf den Markt, das sich aber auch privat nutzen lässt. Unser Mitarbeiter ist den 90 km/h schnellen Zweisitzer mit 776 Litern Kofferraumvolumen Probe gefahren. Mehr noch als auf den Ari dürfte die Automobilwelt allerdings auf die Rückkehr von Lancia warten, die für nächstes Jahr angekündigt ist. Die einst ruhmreiche und heute verblasste Marke stellt nach ihrer neuen Corporate Identity in acht Tagen erst einmal ein vollelektrisches Konzeptfahrzeug vor.
Weiterlesen
Kleiner Stromer für Pflegedienste, Kuriere und Co.
05.04.2023 - Ari Motors erweitert sein Programm kleiner Elektrotransporter um den 902. Das zweisitzige Leichtkraftfahrzeug richtet sich primär an Pflege-. und Lieferdienste sowie kleine Dienstleister. Es bietet im Heck hinter getönten Scheiben ein Ladevolumen von 766 Litern und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h. Auf Wunsch kann eine 230-Volt-Steckdose bestellt werden, mit der sich kleine Elektrogeräte zwischendurch aufladen lassen. Eine Anhängerkupplung mit 350 Kilogramm Zug- und 75 Kilogramm Stützlast ist in Vorbereitung.
Weiterlesen
Der Microlino hat nun ein Zuhause
21.07.2022 - Der Elektrofloh „Microlino“ aus dem Schweizer Ort Küsnacht hat nun in der Schweiz auch einen Vertriebspartner gefunden. Für dem offiziell als „L7e Heavy Quadricycle“ bezeichnete Doppelgänger der BMW Isetta wird ab 30. September von der Noviv Mobility AG, einer Tochter der Schweizer AMAG Gruppe, exklusiv betreut. In vorerst drei AMAG Garagen (Dübendorf, Genf und Bern) werden die Leichtelektrofahrzeuge (LEV) zukünftig nicht nur für Probefahrten bereitstehen. Die Noviv Mobility übernimmt die Auslieferungen an Kunden, sowie Wartung und Reparatur.
Weiterlesen
Electric Brands positioniert sich mit Evetta, Nito und X-Bus
07.07.2022 - In Deutschland positioniert sich ein neuer Hersteller von Elektroleichtfahrzeugen. Das Göttinger Unternehmen Electric Brands will ab Sommer nächsten Jahres mit der Evetta einen ikonischen Zweisitzer auf den Markt bringen. Im ersten Quartal 2024 soll dann der vielseitige X-Bus in Serie gehen. Zunächst startet Electric Brands allerdings erst einmal mit dem europaweiten Vertrieb der Elektroroller und E-Kickscooter von Nito.
Weiterlesen
23.11.2021 - Der spanische E-Rollerhersteller Silence, der für Seat auch den Mó e-Scooter 125 liefert, hat auf der Mailänder Motorradmesse EICMA (–28.11.2021) sein erstes Leichtkraftfahrzeug vorgestellt. Das Nanocar S04 wird in zwei Leistungsvarianten angeboten. Als Fahrzeug für die Kategorie L7e ist der Zweisitzer mit einem 14-kW-Motor (19 PS) bestückt und 90 km/h schnell. Zwei der bereits aus den Rollern bekannten Trolley-Wechselakkus sorgen für eine Gesamtkapazität von 11,2 Kilowattstunden. Silence nennt eine Reichweite von fast 150 Kilometern. Die 45 km/h schnelle „Moped“-Version kommt auf sechs kW (8 PS) und mit einer Batterie aus. Die Fahrzeuge sind serienmäßig mit elektrischen Fensterhebern, Handyhalter und Bluetooth-Radio ausgestattet. (aum)
Weiterlesen
12