Mobilitätskonzepte - Aktuelle Meldungen

Toyota beteiligt sich an französischem Elektro-Katamaran-Start-up
11.04.2021
Mit einer Beteiligung am Start-up Energy Observer Developments baut Toyota seine Brennstoffzellen-Strategie weiter aus. Das französische Unternehmen mit Fokus auf Wasserstoffanwendungen wurde 2019 mit dem Ziel gegründet, Forschung und Entwicklung des elektrisch angetriebenen Katamarans Energy Observer voranzutreiben. Bereits seit Anfang 2020 nutzt das erste wasserstoffbetriebene Boot der Welt, das aus Solar-, Wind- und Wasserkraft an Bord seinen eigenen Wasserstoff aus Meerwasser produzieren kann, das für den maritimen Einsatz modifizierte Brennstoffzellen-Antriebssystem aus dem Toyota Mirai.
Weiterlesen
Las Vegas Loop: Elons erster Tunnel ist fertig
10.04.2021
Nicht weniger als eine Revolution des Verkehrs sollte es werden, das Loop- und Hyperloop-System von Tesla-Chef Elon Musk. Mit dem Loop-Konzept sollen Autos von Punkten an der Oberfläche sowie von Privatgaragen aus in ein unterirdisches Tunnelsystem eingespeist werden, wo sie im Autobahntempo von A nach B zischen. Das Hyperloop-Konzept sieht gar eine Magnetbahn im Vakuum vor, mit dem beispielsweise die Distanz von Los Angeles nach San Francisco in „36 Minuten“ bewältigt werden kann. Jetzt hat Musks „Boring Company“ – boring steht für das Ausbohren von Tunneln – einen weiteren Schritt vorgelegt.
Weiterlesen
Renault gründet eine „Software République”
09.04.2021
Im Rahmen seiner „Renaulution“-Strategie gründet Renault zusammen mit Partnerunternehmen aus den Bereichen Technologie, Software und Mobilität die sogenannte „Software République”. Auf Basis eines offenen Innovations-Ökosystems sollen neue Lösungen für ein nachhaltiges Mobilitätsangebot entwickelt und vermarktet werden. Gründungsmitglieder sind neben der Renault Gruppe die Unternehmen Atos, Dassault Systèmes, STMicroelectronics und Thales. Weitere Partner sind willkommen.
Weiterlesen
Toyotas Mobilitätsmarke Kinto gründet deutsche Tochter
06.04.2021
Nach der Einführung von Toyotas Mobilitätsmarke Kinto im deutschen Markt Anfang 2020 ist nun auch die neu gegründete Kinto Deutschland GmbH gestartet. Durch die Bündelung verschiedener Mobilitätsservices und -produkte unter einem Dach will auch Toyota den Wandel zum Mobilitätsdienstleister vorantreiben.
Weiterlesen
Renault gründet neue Car-Sharing-Marke und zeigt Prototyp
04.04.2021
Parkraum, Verkehrsstaus, Umweltbelastung – um Mobilität in urbanen Gebieten auch in Zukunft möglich zu machen, hat Renault eigens die Marke Mobilize gegründet, die nun in einem ersten Schritt das Car-SharingConcept Car EZ-1 Prototype präsentiert.
Weiterlesen
Heidelberger Umweltinstitut: Elektro-Oberleitung für Brummis vielversprechend
31.03.2021
Güter gehören auf die Bahn. Mit diesem Slogan wollte sich nicht nur der Schienenverkehr vor geraumer Zeit etwas vom wachsenden Gütertransport-Kuchen abschneiden. Auch mancher Autofahrer wollte diese Forderung ob der schon damals schier endlos erscheinenden Brummi-Kolonen auf den Fernstraßen unterschreiben. Es hat sich seitdem nichts geändert. Nur dass die Schlangen auf der rechten Spur noch länger geworden sind, die Parkplätze für Lastwagen überquellen und die schweren Brummer immer häufiger auf Landstraßen ausweichen, um Staus und die Autobahnmaut zu umgehen.
Weiterlesen
Autoabos: Wenn die Rückgabe zur Kostenfalle wird
29.03.2021
Ein Auto muss niemand mehr kaufen, um mobil zu sein. Inzwischen haben sich einige neue Mobilitätskonzepte auf dem Markt etabliert, bei denen nur noch für die Nutzung des Fahrzeugs bezahlt wird. Neben dem klassischen Leasing, bei dem sich der Kunde für eine bestimmte Zeit verpflichtet und gleichzeitig im Vertrag auch eine bestimmte Laufleistung vereinbart, haben sich in den vergangenen Jahren auch Carsharing-Konzepte durchgesetzt. Dabei kann sich der Vertragspartner aus einer Flotte von Automobilen bedienen, die über die Stadt verteilt parken. Die Freigabe erfolgt meistens über eine App, und am Ende der Fahrt werden die gefahrenen Kilometer abgerechnet.
Weiterlesen
Die IAA steht auf der Kippe
23.03.2021
Für den Münchener Bürgermeister Dieter Reiter (SPD) ist die Ausgangslage klar: Wenn das Oktoberfest nicht stattfinden kann, muss auch die Internationale Automobil Ausstellung (IAA) (geplant vom 6. bis 12. September) ausfallen. Der veranstaltende Verband der Automobilindustrie (VDA) kann diesen Zusammenhang allerdings nicht nachvollziehen. „Die IAA lässt sich nicht mit dem Oktoberfest vergleichen“, stellt ein VDA-Sprecher fest. „Deshalb gehen die Planungen für die Messe weiter.“
Weiterlesen
Bio-Hybrid Pick-up: Elektrisches Lastenrad mit Dach und vier Rädern
12.03.2021
Nach der Passagier-Variante Duo bringt das Nürnberger Mobilitäts-Start-up Bio-Hybrid mit dem „Pick-up“ nun die Cargo-Version auf den deutschen Markt. Das überdachte Pedelec mit elektrischer Antriebsunterstützung kostet 11.390 Euro und ist ab sofort gegen eine Anzahlung von 490 Euro für den deutschen Markt online bestellbar. Bis zum 30. April bietet eine so genannte Pionier-Edition einen Preisvorteil von 500 Euro.
Weiterlesen
Carsharing-Service von Skoda boomt
01.03.2021
Der vom Skoda Digi Lab in Prag entwickelte und betriebene Carsharing-Service Hoppy Go war auch im vergangenen Jahr erfolgreich. Die Plattform für Verleih und Ausleihe von privat genutzten Fahrzeugen verzeichnete 2020 zahlreiche neue Nutzer und einen entsprechenden Zuwachs an Fahrten und bereitgestellten Fahrzeugen.
Weiterlesen
Vorschau: Vier Elektroautos und ein günstiges Allrad-Wohnmobil
26.02.2021
Mercedes-Benz bietet mit dem EQA sein erstes kompaktes Elektroauto an. Das 140 kW (190 PS) starke Modell kostet nach Abzug der Kaufprämie unter 40.000 Euro. Auch Ford will mit dem Mustang Mach-E ein Stück vom Kuchen abhaben. Wir drehen schon einmal ein paar Runden in Berlin mit dem neuen Modell. Und auch bei Porsche wächst die E-Palette. Der Taycan bekommt den Shooting Brake Cross Turismo mit eigens entwickeltem Heckfahrradträger zur Seite gestellt
Weiterlesen
Auch E-Bikes haben ein zulässiges Gesamtgewicht
17.02.2021
E-Bikes fahren im Trend – nicht nur bei pandemiebedingten Bahn-und-Bus-Verweigerern oder automobilfixierten Öko-Ideologen. Was aber kaum jemand weiß: E-Bikes haben ein zulässiges Gesamtgewicht – und das kann bei schweren Menschen oder viel Gepäck schnell überschritten werden. Für die Saison 2021 kommen deshalb E-Fahrräder auf den Markt, die ein höheres Gesamtgewicht erlauben.
Weiterlesen