Porsche Macan E - Aktuelle Meldungen

Britische Golferin holt sich den Porsche Macan Electric
11.07.2024 - Mit einem perfekten Schlag am Par 3 der 16. Bahn im Evian Resort Golf Club sorgte Jodi Ewart Shadoff gleich zum Auftakt für einen Höhepunkt der 30. Ausgabe der The Amundi Evian Championship. Mit ihrem Ass sicherte sich die 36-Jährige im französischen Évian-les-Bains den von Porsche ausgelobten Hole-in-One-Preis: einen Macan Turbo Electric in Eisgraumetallic. „Es ist unglaublich. Porsche war immer mein Traumauto“, freute sich die britische Profigolferin.
Weiterlesen
Porsche Macan E: Bestseller unter Strom
23.04.2024 - Angeboten wird der Vollelektriker in zwei Leistungsstufen und immer mit Allradantrieb. Dabei hat schon der Macan 4 mit seinen 285 kW (387 PS) und einer Overboost-Leistung mit Launch Control von 300 kW (408 PS) eine Performance, die es in sich hat. Das maximale Drehmoment von 650 Newtonmetern sorgt für eine Beschleunigung von 5,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. In der Spitze sind 220 Kilometer pro Stunde mit den beiden permanenterregten Synchronmaschinen an den beiden Achsen machbar. Doch Beschleunigungswerte und Höchstgeschwindigkeit sind nur eine Seite der Medaille.
Weiterlesen
Harmonisch und leistungsstark: Der Audi Q6 e-Ttron
26.07.2023 - Er ist nicht ganz so pünktlich, wie man es bei Audi erwartet hätte: Der Q6 e-Tron hat bereits mehrere geplante Einführungstermine hinter sich gelassen. Ende des Jahres wird er erstmals ungetarnt zu sehen sein, nächstes Jahr kommt er zu den Händlern: Lohnt sich die Wartezeit?
Weiterlesen
Porsches Elektroantrieb findet den Weg aufs Wasser
25.06.2023 - Gemeinsam mit der österreichischen Bootswerft Frauscher entwickelt Porsche ein exklusives Elektrosportboot. Ausgerüstet mit Antriebstechnologie des künftigen Porsche Macan Electric soll der 8,67 Meter lange Daycruiser ab 2024 zunächst in einer „First Edition“ von 25 Einheiten gebaut werden.
Weiterlesen
01.10.2020 - In den 134 Jahren, seitdem Carl Benz und Gottfried Daimler die Automobilität entwickelt haben, hat sich eine Sache nicht verändert. Die Menschen wollen ihre Autos besitzen (mein Auto, mein Haus, mein Boot) und nicht mit Fremden teilen. Diese Denkweise, meint der chinesische Hersteller Lynk & Co, der in diesen Tagen auf den europäischen Markt fährt, hat sich überholt. „Die Automobilindustrie hält noch immer an einem Vertriebs- und Besitzsystem fest, das seit mehr als 100 Jahren existiert. Wir ändern das jetzt. Die heutigen Kunden schätzen Produkte, die ihren digitalen und sich ständig ändernden Lebensstil widerspiegeln“, erklärt Lynk & Co Chef Alain Visser bei der Vorstellung des aktuellen Mobilitätsangebot seines Unternehmens und des ersten Lynk & Co-Modells in Europa.
Weiterlesen