SsangYong - Aktuelle Meldungen

Ssangyong hat einen neuen Besitzer gefunden
12.01.2022 - Ssangyong hat einen neuen Besitzer gefunden. Ein Konsortium um den südkoreanischen Elektrobushersteller Edison will den sanierungsbedürftigen Autohersteller übernehmen, nachdem einige strittige Punkte geklärt worden sind. Zunächst wurden zehn Prozent der Kaufsumme in Höhe von insgesamt 304,8 Milliarden Koreanische Won (rund 213,36 Millionen Euro) gezahlt. Ssangyong wird nun eine Versammlung der Aktionäre und Gläubiger einberufen, um deren und die Zustimmung des Gerichts einzuholen. Die hierfür gesetzte Frist wurde bis zum 1. März 2022 verlängert.
Weiterlesen
Der Ssangyong Korando wird elektrisch
08.12.2021 - Die Modellbezeichnung jedenfalls ist schon einmal pfiffig: Ssangyong wird im nächsten Jahr den Korando als rein elektrische Version namens e-Motion auf den Markt bringen. Für den Antrieb sorgt ein 140 kW (190 PS) starker Elektromotor. Die Batterie hat eine Kapazität von 61,5 Kilowattstunden und steht für eine Normreichweite von 339 Kilometern (WLTP, vorläufige Angabe). Über den CCS-Anschluss lässt sich der Akku in etwas mehr als einer halben Stunde von 20 auf 80 Prozent laden.
Weiterlesen
Talfahrt bei den Neuzulassungen hält an
05.10.2021 - Die Talfahrt bei den Pkw-Neuzulassungen hält an. Für September meldet das Kraftfahrt-Bundesamt 196.972 Autos, die erstmals für den Straßenverkehr zugelassen worden sind. Das sind 25,7 Prozent weniger als im September des Vorjahres. Bereits im August war ein Rückgang von knapp einem Viertel regsitriert worden. Die gewerblichen Neuzulassungen vergangenen Monat gingen um 25,9 Prozent auf einen Anteil von 63,8 Prozent zurück, die privaten Neuanmeldungen um 25,4 Prozent (36,2 %).
Weiterlesen
Drei Interessenten für Ssangyong
20.09.2021 - Für die Zukunft des angeschlagenen koreanischen Autobauers Ssangyong zeichnet sich eine Lösung ab. Wie das Unternehmen mitteilte, gebe es drei ernsthafte Übernahmeinteressenten. Es handelt sich um den heimischen Elektrobushersteller Edison Motors und den ebenfalls südkoreanischen Elektrofahrzeug- und Batteriehersteller EL B & T sowie das kalifornische Start-up Indi EV. Bis Ende des Monats will sich Ssangyong für einen der drei Investoren entscheiden, bis Ende des Jahres soll dann bereits die Übernahme erfolgen. (aum)
Weiterlesen
Fast ein Viertel weniger Neuzulassungen
03.09.2021 - Gegenüber dem August des vergangenen Jahres ist die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Deutschland im vergangenen Monat um 23 Prozent zurückgegangen. Das Kraftfahrt-Bundesamt meldet 193.307 Fahrzeuge. Die bisherige Jahresbilanz weist mit 1.820.589 Erstzulassungen einen Zuwachs von 2,5 Prozent aus.
Weiterlesen
Neuzulassungen im Juli: Diesel nur noch bei 20 Prozent
04.08.2021 - Im Juli 2021 wurden laut KBA 236.393 Pkw neu zugelassen. Das sind 24,9 Prozent weniger als im Juli 2020 und der erste Rückgang nach vier Wachstumsmonaten in Folge. 65,1 Prozent (-17,1) der Neuwagen wurden gewerblich und 34,9 Prozent (-36,2) privat zugelassen. Damit kamen in den ersten sieben Monaten des Jahres mit insgesamt 1.627.282 zugelassenen Neuwagen zwar 6,7 Prozent mehr Neuwagen als im Vorjahr auf den Markt. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Jahres 2019 vor der Corona Krise wurden jedoch ein Viertel weniger Pkw neu zugelassen. Nach Ansicht des VDA ist damit das Vorkrisenniveau auf dem deutschen Pkw-Markt weiterhin nicht in Sicht.
Weiterlesen
Ssangyong zeigt weitere Elektro-SUV in neuem Markendesign
27.07.2021 - Bevor Ssangyong im Herbst mit dem Korando e-Motion sein erstes E-Auto nach Europa bringt, hat die südkoreanische Marke jetzt weitere Elektro-SUV sowie ein neues Markendesign vorgestellt. Wie das aussehen soll, zeigen nun erste veröffentlichte Skizzen und Bilder.
Weiterlesen
Den Ssangyong Tivoli gibt’s wieder in lang
14.06.2021 - Nach dem letzten Facelift des Tivoli vor zwei Jahren hat Ssangyong den XLV nicht mehr angeboten. Als Tivoli Grand kehrt die verlängerte Version des B-Segment-SUV nun zurück. Der Längenzuwachs von 26 Zenteimetern auf 4,48 Meter kommt komplett dem Gepäckabteil zugute. Statt 395 Liter bietet der Tivoli Grand 720 Liter, bei umgeklappten Rücksitzen sind es bis zu 1440 Liter. Die Preise beginnen bei 17.990 Euro, als Antrieb dient weiterhin der bekannte 1,5-Liter-Turbobenziner mit 163 PS (120 kW). (ampnet/jri)
Weiterlesen
Fahrbericht Ssangyong Rexton: Der zieht ordentlich was weg
08.06.2021 - Ssangyong hat sein Flaggschiff Rexton technisch und optisch zum neuen Modelljahr erneuert. Ab sofort steht der geliftete Geländegänger, der jetzt immer mit zuschaltbarem Allradantrieb mit Sperrdiferenzial und Acht-Gang-Automatik daherkommt, zu Preisen ab 42.990 Euro bei den deutschen Händlern.
Weiterlesen
Vorschau: Bulli und Bronco, schwarzes Unikat und Zweitwagen für Profis
04.06.2021 - Sie wird mit Spannung erwartet: Volkswagen stellt nächste Woche den neuen Bulli vor. Zunächst geht der T7 als Multivan an den Start, andere Versionen werden folgen und der aktuelle T6.1 vorerst weiter den Transporter für Handwerk und Gewerbe geben. Unser Mitarbeiter Matthias Knödler fährt eine Runde mit dem Prototyp des nächsten Audi RS 3, und beim angeschlagenen Autohersteller Ssangyong ruhen die Hoffnungen auf dem neuen Rexton, den wir ebenfalls vorstellen.
Weiterlesen
Neuzulassungen weiterhin deutlich unter Vor-Corona-Niveau
03.06.2021 - In Deutschland wurden vergangenen Monat 230.635 Pkw neu zugelassen. Das sind zwar 37,2 Prozent mehr als im Corona-Mai 2020, aber über 110.000 Autos weniger als im Vergleichsmonat vor zwei Jahren. Der Anteil der privaten Zulassungen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 21,4 Prozent auf einen Anteil von 33,7 Prozent.
Weiterlesen
Fast jeder vierte Neuwagen ist ein SUV, jeder zehnte ein Elektroauto
05.05.2021 - Nach der Erholung im März hat der Pkw-Markt in Deutschland im April weiter Fahrt aufgenommen. Die Zahl der Neuzulassungen stieg um 90 Prozent auf 229.650 Fahrzeuge. Damit weist die Jahresbilanz für 2021 erstmals ein Plus auf (7,8 Prozent mehr Neuwagen als im Vorjahrteszeitraum). Die gewerblichen Zulassungen (65,7 %) stiegen gegenüber dem Vergleichsmonat nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes um 115,0 Prozent, die privaten (34,3 %) um 55,5 Prozent.
Weiterlesen