Volvo - Aktuelle Meldungen

Polestar 2 kostet im Leasing 599 Euro
14.11.2019
Volvos Elektromarke Polestar wird sein ab Mitte 2020 erhältliches Modell 2 zu einer monatlichen leasingrate ab 599 Euro anbieten. Das Angebot basiert auf einer Laufzeit von vier Jahren und 10 000 Kilometern Jahres-Laufleistung. Eine Anzahlung wird nicht fällig, routinemäßige Wartungs- und Service-Leistungen für die ersten drei Jahre samt Fahrzeugabholung und Lieferung sind eingeschlossen. Der Polestar 2 hat eine Leistung von 405 PS (300 kW) und verfügt über Allradantrieb. Eine Reichweite nannte Volvo noch nicht. Der Kaufpreis für die Limousine beträgt 58 800 Euro. Gegen 1000 Euro Anzahlung werden Reserveierungen entgegengenommen. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Nissan-Kommunikation ist neu besetzt
06.11.2019
Hajar Kayali (29) leitet seit dem 1. November die Kommunikation bei Nissan in Deutschland. Sie berichtet an Kommunikationschef Alexander Sellei. Ihre Vorgängerin, Romy Kreß, wechselte Anfang des Jahres zum schwedischen Automobilhersteller Volvo. Kayali ist studierte Kommunikationsmanagerin und verantwortete zuletzt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für DS Automobiles bei PSA in Deutschland. (ampnet/deg)
Weiterlesen
Neuer Standort für die IAA?
31.10.2019
Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat Köln als Ausrichter der Internationalen Automobilausstellung (IAA) ins Gespräch gebracht. Mit ihm machen sich die NRW-Landesregierung, die Kölner Messegesellschaft sowie die Industrie- und Handelskammer der Domstadt für eine Verlegung der besucherstärksten Messe Deutschlands vom Main an den Rhein stark. Aber auch Berlin wäre gerne Gastgeber der IAA.
Weiterlesen
VW Golf: Große Gala am Mittellandkanal
25.10.2019
Irgendwie wiederholt sich in Wolfsburg gerade wieder ein Stück Geschichte. Als Volkswagen vor 45 Jahren den ersten Golf zu den Händlern rollte, befand sich der Konzern in einer tiefen Krise. Das viel zu lange Festhalten am Technik-Fossil Käfer hatte das Unternehmen, das wie kein anderes das deutsche Wirtschaftswunder verkörperte, in eine wirtschaftliche Schieflage gebracht, und so lagen alle Hoffnungen auf dem neuen Modell. Frontantrieb und große Heckklappe gepaart mit der Zuverlässigkeit des Käfers erwiesen sich bald als Erfolgsformel, und der Golf schuf bald ein eigenständiges Segment – die Golf-Klasse beherrscht bis heute die deutsche Zulassungsstatistik.
Weiterlesen
Volvo Car Germany ab 2020 mit neuer Geschäftsführungs-Struktur
25.10.2019
Thomas Bauch (56), Geschäftsführer von Volvo Car Germany, übernimmt in Personalunion den neuen Bereich Sales and Future Business Models, der aus dem Vertrieb hervorgeht. Ralph Kranz (47), bisher Leiter des klassischen Vertriebs, entwickelt den neuen Geschäftsbereich Customer Retention and Used Cars, der den Customer Service und das Gebrauchtwagengeschäft unter einem Dach zusammenführt.
Weiterlesen
Autohersteller und Versicherer investieren in Cyber-Sicherheit
22.10.2019
In das Technologieunternehmen Upstream, welches sich um Cybersicherheit von vernetzten Fahrzeugen kümmert, haben Renault, Volvo, Hyundai und Nationwide 30 Millionen US-Dollar investiert. Die Zahlung erfolgte im Rahmen einer zweiten Finanzierungsrunde in das Startup Upstream. Durch die Sicherheitslösung "C4" sollen Cloud-basierte Cyberattacken auf vernetzte Fahrzeuge unterbunden werden.
Weiterlesen
Karin Peemöller spricht für Renault Trucks
22.10.2019
Karin Peemöller (26) ist Pressesprecherin für Renault Trucks in Deutschland. Sie hat den Dienst bereits zum 1. Oktober aufgenommen. In dieser Funktion ist sie für alle Belange der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit bei Renault Trucks in Deutschland zuständig. Zuvor absolvierte sie ein Volontariat in der Kommunikationsabteilung von Volvo Trucks Europa. Sie berichtet an Volvo-Trucks-Pressechef Manfred Nelles. Ihre Vorgängerin, Nicole Bratrich, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. (ampnet/deg)
Weiterlesen
Volvo hat ehrgeizige Klimapläne
16.10.2019
Volvo will bis 2040 klimaneutral sein. Heute hat der schwedische Automobilhersteller dazu bekannt gegeben, dass jedes Volvo-Modell bis 2025 eine um 40 Prozent bessere CO2-Bilanz haben soll. Dazu gehört eine klimaneutrale Produktion, ein geringerer Ausstoß im Produktionsnetzwerk und in der Lieferkette, sowie Recycling. Bis 2025 muss die Hälfte der Modelle dafür rein elektrisch sein. (ampnet/deg)
Weiterlesen
Vorschau: Jede Menge Neuheiten und eine Fahrt zum Petersberg
11.10.2019
In der kommenden Woche erwarten uns jede Menge Neuheiten. Toyota feiert in Amsterdam die Weltpremiere des neuen Yaris, der als erster Kleinwagen auf der TNGA-Plattform des Konzern stehen wird. Nissan stellt die nächste Generation seines polarisierenden Crossovers Juke vor. Bei Peugeot steht der 208 in den Startlöchern, den es erstmals auch als reines Elektroauto geben wird. Mitsubishi hat den ASX umfassend überarbeitet und bietet das Modell nach einer Pause auch wieder mit Allradantrieb an.
Weiterlesen
Volvo und Geely wollen Motorenzulieferer gründen
07.10.2019
Volvo und Konzernmutter Geely planen, ihre Aktivitäten im Bereich Verbrennungsmotoren und Hybridantriebe zusammenzuführen und einen neuen globalen Zulieferer zu gründen. Neben den Konzernmarken, zu denen auch Lotus und Proton sowie LEVC und Lynk & Co gehören, könnten auch Dritthersteller beliefert werden. Der geplante neue Geschäftsbereich soll es Volvo auch ermöglichen, sich auf die Entwicklung vollelektrischer Fahrzeuge zu konzentrieren. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Polestar 2 kommt im Sommer 2020
07.10.2019
Volvo wird den Polestar ab Sommer 2020 ausliefern. Die vollelektrische Limousine wird in Deutschland zu Preisen ab 58 800 Euro erhältlich sein und kann für 1000 Euro Anzahlung vorab reserviert werden. Mit eingeschlossen in den Kaufpreis sind die routinemäßigen Wartungs- und Service-Leistungen für die ersten drei Jahre samt Fahrzeugabhol- und bringdienst. Der Allrad-Elektroantrieb des Polestar 2 entwickelt eine Leistung von 408 PS (300 kW), die Batterie hat eine Kapazität von 78 kWh. Eine Normreichweite nannte Volvo noch nicht. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Dekra sucht Kunden für Werkstatt-Tests
27.09.2019
Für Werkstatt-Tests im Auftrag von Fahrzeugherstellern oder Autohäusern sucht Dekra Testkunden. Dabei wird bei einer Inspektion mit eingebauten Fehlern die Arbeits- und Servicequalität der Werkstätten getestet. An den Fahrzeugen werden kleine Veränderungen vorgenommen, die von der Werkstatt erkannt und behoben werden sollten. Nach dem Test prüfen die Dekra-Experten das Auto noch einmal und bauen, wenn nötig, die Veränderungen wieder zurück. Für den zeitlichen Aufwand bekommt der Testkunde in der Regel einen Großteil der Inspektionskosten erstattet.
Weiterlesen