Günstig Benzin und Diesel in deiner Umgebung tanken

Lass deinen Ort für die günstigste Benzin und Diesel Tankstelle in deiner Umgebung einfach ermitteln oder gib deine PLZ oder Ort ein.


Seit zwei Wochen ziehen die Spritpreise wieder an
31.08.2022 - Bereits vor dem offiziellen Ende des Tankrabatts haben die Kraftstoffpreise wieder kräftig angezogen. Der ADAC kommt in seiner wöchentlichen Auswertung auf einen bundesweiten Durchschnitt von 1,776 Euro für einen Liter Super E10, das sind 4,2 Cent mehr als vor einer Woche. Diesel hat bereits wieder die Zwei-Euro-Marke übersprungen. Ein Liter kostet derzeit im Mittel 2,075 Euro – 8,7 Cent mehr als noch vor einer Woche. Damit erfüllten sich die Hoffnungen nicht, dass die Mineralölkonzerne den noch niedrigversteuert eingekauften Treibstoff ebenso günstig an die Kunden weitergeben.
Weiterlesen
Neun-Euro-Ticket und Tankrabatt: Der ADAC zieht Bilanz
31.08.2022 - Der ADAC zieht eine weitgehend positive Bilanz des Neun-Euro-Tickets und sieht beim Tankrabatt Licht und Schatten. Eine Mitgliederbefragung ergab, dass eine Mehrheit der Autofahrer die Einführung des subventionierten ÖPNV-Angebots begrüßt (42 Prozent). Ein Drittel der Befragten nutzte den Öffentlichen Personennahverkehr in den vergangenen drei Monaten häufiger (32 Prozent). Knapp die Hälfte hat in mindestens einem Monat ein Neun-Euro-Ticket erworben (48 Prozent) und die Hälfte der Nutzer machte positive Erfahrungen.
Weiterlesen
Der Dieselpreis zieht wieder an
17.08.2022 - Dieselfahrer müssen an der Tankstelle wieder deutlich mehr bezahlen als vor einer Woche. Wie der ADAC meldet, ist der Literpreis innerhlab der vergangenen sieben Tage um dreieinhalb Cent auf im Schnitt 1,925 Euro gestiegen. Benzin blieb hingegen im bundesweiten Mittel nahezu unverändert bei 1,708 Euro (plus 0,1 Cent).
Weiterlesen
Bayern zahlen bis zu 17 Cent mehr pro Liter
16.08.2022 - Die Preisunterschiede beim Tanken zwischen den einzelnen Bundesländern werden immer größer. So müssen Kraftfahrer in Bayern momentan deutschlandweit die mit Abstand höchsten Kraftstoffpreise bezahlen, während die Tankstellen in Berlin und Hamburg deutlich niedriger liegen.
Weiterlesen
Abends tanken zahlt sich aus
11.08.2022 - Wer in den Abendstunden die Zapfsäule ansteuert, der kann als Fahrer eines Benziners im Schnitt zwölf Cent pro Liter gegenüber dem Tageshöchstpreis sparen. Damit ist das Sparpotenzial beim Tanken durch die Wahl des richtigen Zeitpunktes in den vergangenen Monaten größer geworden, rechnet der ADAC vor. Noch im Mai waren je Liter Super E10 maximal etwa zehn Cent Ersparnis drin. Etwas kleiner ist hingegen der Spielraum für Diesel-Fahrer geworden. Wer abends tankt, zahlt laut Automobilclub zwar ebenfalls ebenfalls zwölf Cent je Liter weniger als am Morgen. Im Mai waren es jedoch noch 16 Cent je Liter gewesen.
Weiterlesen
Die Kraftstoffpreise sind deutlich gesunken
10.08.2022 - Sollen die Autofahrer vor dem Ende des Tankrabatts in drei Wochen noch einmal gnädig gestimmt werden? Nach Marktbeobachtungen des ADAC sind die Kraftstoffpreise in Deutschland im Vergleich zur Vorwoche deutlich günstiger geworden. Dies gilt insbesondere für Diesel: Der Preis für einen Liter Diesel sank binnen sieben Tagen im Schnitt um 3,7 auf ein bundesweites Mittel von 1,890 Euro. Der Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 ging um 2,5 Cent auf 1,707 Euro zurück.
Weiterlesen
Verlängerung des Tankrabatts täte dem Staat nicht weh
09.08.2022 - Der Automobilclub von Deutschland (AvD) fordert eine Verlängerung des so genannten Tankrabatts, der Ende des Monats ausläuft. Er komme bei den Bürgern an und sei sozial ausgewogen, da die reale Steuerlast an der Zapfsäule weiterhin von der getankten Kraftstoffmenge abhängt – bei einem kleinen Auto mit geringem Verbrauch ist der Steueranteil an der Tankrechnung niedriger als bei einem großen Auto mit höherem Verbrauch. Zudem erinnert der AvD daran, dass der Staat über die Mehrwert- und die Energiesteuer (ehemals Mineralölsteuer) sowie die CO2-Abgabe und Erdölbevorratungsbeitrag rund zur Hälfte von den Kraftstoffpreisen profitiere.
Weiterlesen
Der Tankrabatt läuft in vier Wochen aus
03.08.2022 - Leichte Entspannung bei Benzin, praktisch keine Änderung bei Diesel – so sieht der ADAC die Entwicklung der Kraftstoffpreise. Für einen Liter Super E10 müssen die Autofahrer derzeit im bundesweiten Mittel 1,732 Euro bezahlen und damit 1,8 Cent weniger als in der Vorwoche. Ein Liter kostet laut Automobilclub aktuell im Schnitt 1,927 Euro – ein Minus von 0,1 Cent.
Weiterlesen
Kraftstoffpreise sinken
27.07.2022 - Nach aktuellen Auswertungen des ADAC kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel derzeit 1,750 Euro und damit 3,9 Cent weniger als vor einer Woche. Auch der Preis für Diesel-Kraftstoff ist auf im Schnitt 1,928 Euro pro Liter gesunken, das ist ein Minus von 3,5 Cent gegenüber der Vorwoche.
Weiterlesen
Die Alternativen verlieren Anziehungskraft
18.07.2022 - Steigende Preise in allen Lebensbereichen wirken sich auch weiterhin stark auf das Mobilitätsverhalten aus. Weil das eigene Auto wegen der Spritpreisentwicklung als ein Kostentreiber erkannt wird, geht dessen Nutzung in der aktuellen Lage deutlich zurück. Das ist ein Ergebnis des aktuellen KÜS Trend-Tacho, im Juni durchgeführt für Prüforganisation KÜS und das Fachmagazin „kfz-betrieb“ vom Kölner Institut BBE Automotive.
Weiterlesen
Die Kraftstoffpreise geben nur leicht nach
13.07.2022 - Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind gegenüber der Vorwoche leicht gesunken. Das geht aus der aktuellen Auswertung des ADAC hervor. Demnach müssen die Autofahrer für einen Liter Super E10 derzeit im bundesweiten Mittel 1,826 Euro bezahlen, das sind 1,7 Cent weniger als vor sieben Tagen. Auch der Dieselpreis hat binnen Wochenfrist nachgegeben: Um 2,6 Cent auf 1,963 Euro je Liter.
Weiterlesen
Dieselfahrer spüren vom Tankrabatt so gut wie nichts
01.07.2022 - Nach einem Monat Tankrabatt fällt die Bilanz aus Sicht der Autofahrer alles in allem ernüchternd aus: Ein Liter Super E10 kostete laut ADAC im Juni im bundesweiten Mittel 1,911 Euro und damit 15,3 Cent weniger als im Mai, als noch die reguläre Energiesteuer zu zahlen war. Rein steuertechnisch liegt der Abschlag seit 1. Juni aber bei rund 35 Cent. Noch weniger merken Dieselfahrer etwas von der versprochenen Entlastung. Für einen Liter mussten sie im Juni 2,019 Euro bezahlen – gegenüber dem Vormonat ist das nur ein Rückgang um nur 1,4 Cent, während die Steuererleichterung rund 17 Cent beträgt.
Weiterlesen