Aktuelle Meldungen - Freizeitmobile

Vorstellung Mercedes Marco Polo: Versteckte Neuerungen
15.04.2019
Neu muss nicht zwingend bedeuten, bewährte Lösungen aufzugeben. Wie sich Neues leicht mit den bekannten Werten verbinden lässt – für diese Philosophie ist der „neue“ Marco Polo von Mercedes-Benz ein passendes Beispiel. Der Camper profitiert in seiner Neuauflage von der Überarbeitung der V-Klasse, die als Basis dient. Entsprechend zurückhaltend fallen die äußeren Veränderungen an der Frontpartie und im Inneren auf.
Weiterlesen
Bei gebremster Anhängelast über 2,5 Tonnen wird die Luft eng
14.04.2019
Gerade im Sommer nutzen viele Autofahrer Anhänger für freizeitorientierte Zwecke. Fahrzeuge die mit ihrem Haus am Haken in Richtung Süden rollen sind da keine Seltenheit. Ob Boot, Pferde oder Baumaterial gezogen werden soll eines steht fest: Die Anhängelast muss stimmen.
Weiterlesen
Caravaningbranche erreicht historische Bestmarke
12.04.2019
Mit 18 241 Einheiten erreichten die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen einen neuen Bestwert für die ersten drei Monate und stiegen um 3,3 Prozent im Vergleich zum Rekordergebnis aus dem Vorjahr. Auch der März erzielte das beste Ergebnis der Geschichte mit 10 062 neu zugelassenen Reisemobilen und Caravans und einem Wachstum von 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.
Weiterlesen
Eura Mobil sucht Fahrzeuge aus den Gründerjahren
01.04.2019
Eura Mobil wird 60 Jahre alt. Nachdem das eigene historische Fahrzeug von 1983 beim Brand des Ausstellungsraums in Sprendling vor vier Jahren zerstört wurde, sucht das Unternehmen nun die ältesten noch fahrbereiten Blessing- und Eura-Caravans aus den Gründerjahren ab 1969 sowie Eura-Mobil-Reisemobile aus den ersten Produktionsjahren ab 1983. Geplant ist eine Präsentation der beiden ältesten Fahrzeuge auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (31.8.–8.9.2019) und zur Eröffnung des neuen Reisemobi-Forums im Frühjahr 2020. Als Prämie winkt eine Woche Urlaub in einem Eura Mobil Integra Line. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Hymer erweitert B-Klasse um den Master Line
01.04.2019
Hymer erweitert seine B-Klasse um den Master Line. Das integrierte Reisemobil mit dem Triebkopf des Mercedes-Benz Sprinter wird ab Ende Mai mit einer Breite von 2,35 Metern und einer Stehhöhe von 1,98 Metern angeboten. Eine Besonderheit ist die Panorama-Windschutzscheibe ohne sichtbare A-Säule. Der Grundriss 780 verfügt über mehr als zwei Meter lange und fast 90 Zentimeter breite Einzelbetten, der Master Line 790 ein elektrisch höhenverstellbares Queensbett mit einer Liegefläche von 200 auf 156 Zentimeter hat.
Weiterlesen
Seit 50 Jahren klappt’s: Zwei neue Camplet zum Jubiläum
30.03.2019
Der dänische Faltcaravanhersteller Camplet feiert 50-jähriges Jubiläum. Pünktlich zum runden Geburtstag rollen mit dem Passion und dem Dream zwei neue Modelle auf den Markt. Sie sind für vier bis sechs Personen geeignet. Der dänische Faltcaravanhersteller Camplet feiert 50-jähriges Jubiläum. Pünktlich zum runden Geburtstag rollen mit dem Passion und dem Dream zwei neue Modelle auf den Markt. Sie sind für vier bis sechs Personen geeignet.
Weiterlesen
Niesmann   Bischoff mit „Face-to-Face“-Grundrissen
26.03.2019
Der im Eifelort Polch beheimatete Reisemobil-Hersteller Niesmann + Bischoff nimmt bei fünf Modellen seiner Arto-Baureihe eine zusätzliche Wohnraum-Variante neu ins Programm auf. Niesmann+Bischoff nennt diese Grundriß-Variante, die im vorderen Fahrzeugteil mehr Bewegungsfreiheit schaffen soll, „Face-to-Face“.
Weiterlesen
Winnebago Boldt: Deutsch-amerikanischer Entdecker
25.03.2019
Da war doch mal was mit Winnebago? Ja, der US-amerikanische Hersteller von Reisemobilen mit üppigen Abmessungen war mit einer im Saarland beheimateten Niederlassung vor Jahren auf dem deutschen Markt aktiv. Angeboten wurden auch europataugliche Mobile wie der bis 1992 gebaute Le Sharo auf Basis des Renault Trafic, im Jahre 1995 wurde der Rialta auf Basis des VW T4 präsentiert. Und auch Guido Westerwelle setzte beim Bundestagswahlkampf 2002 auf Winnebago und machte einen Elanté 37, gelb-blau in den Farben der FDP lackiert, als Guidomobil deutschlandweit bekannt. Jetzt nehmen sich die Amerikaner den Mercedes-Benz Sprinter vor.
Weiterlesen
Babum: Holz-Campingmodule für den Bulli
24.03.2019
Mit der Bayerischen Bus Manufaktur (Babum), tritt ein neuer Anbieter von modularen Ausbauten für den VW Bus am Markt auf. Die Firma von Sebastian Weber und Felix Wilhelm sitzt in Schöngeising im Westen von München. In einer historischen Schreinerei fertigen sie ihre Busausbauten. Serienreif sind die Bettkonstruktion, genannt „Lager“ zum Preis von 1750 Euro für den VW T5 und T6 Kombi und Caravelle sowie das 1550 Euro kostende Grundmöbelmodul „Kastl“ zur Montage hinter dem Fahrersitz. Für 800 Euro gibt es außerdem die Echtholz-Bodenplatte „Parkett“. Für dieses Jahr sind Koch- und Stauraummodule geplant. (ampnet/gp)
Weiterlesen