Rückruf - Aktuelle Meldungen

Diesel-Skandal bei Wohnmobilen: Vor allem der Fiat Ducato ist betroffen
01.05.2021
Gut zehn Monate, nachdem bei Fiat und Iveco eine Diesel-Razzia durchgeführt wurde, haben viele Fahrzeugbesitzer Anzeige gegen die beiden Hersteller erstattet. Rund 300 lägen inzwischen vor, regelmäßig gingen zudem weitere ein, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main der Deutschen Presse-Agentur mit. In etwa 90 Prozent der Fälle gehe es um Wohnmobile. Die Ermittlungen betreffen den Verdacht auf Betrug mit sogenannten Abschalteinrichtungen in der Abgasreinigung, die sich etwa 20 Sekunden nach dem Start deaktiviert. Im Juli 2020 hatten Ermittler den Sitz von FCA Deutschland in Frankfurt am Main, Iveco in Ulm sowie weitere Unternehmenszentralen in Italien und der Schweiz durchsucht.
Weiterlesen
KBA warnt vor Dachträgersystem
05.03.2021
Thule hat vor einem Jahr freiwilligen Rückruf für sein Dachträgersytem Rapid Fixpoint XT Kit mit den Modellnummern 3049, 3073, 3123, 3130, 3136 und 3144 gestartet. Betroffen sind Produkte für bestimmte Fahrzeugmodelle, die im Zeitraum zwischen dem 16. Dezember 2019 und dem 13. März 2020 verkauft wurden. Nachdem noch nicht alle Käufer gefunden werden konnten, hat das Kraftfahrt-Bundesamt nun eine öffentliche Warnung ausgesprochen: Die betroffenen Fixpoint-Kits sollten auf keinen Fall mehr vor dem Umtausch benutzt werden.
Weiterlesen
Hyundai ruft in Korea über 80.000 Elektrofahrzeuge zurück
25.02.2021
Wegen möglicher Brandgefahr ruft Hyundai in Südkorea rund 82.000 Elektrofahrzeuge zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, handelt es sich um eine freiwillige Aktion, bei der „die Baugruppe des Batteriesystems“ ersetzt wird. Betroffen sind bestimmte Modelltypen des Kona Elektro und des Ioniq EV sowie des Stadtbusses Elec City. Ob der Rückruf auch auf in Europa verkaufte Fahrzeuge ausgeweitet wird, prüft Hyundai derzeit, teilte die Europazentrale in Offenbach mit. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Tesla hat ein Problem mit dem Display
19.02.2021
Tesla hat Probleme mit dem Zentraldisplay in den Modellen S und X. Es kann ausfallen. Wie das Unternehmen mitteilte, liegt die Ursache in einer Fehlfunktion der festinstallierten Multimedia-Speicherkarte. Ein Neustart des Touchscreens behebt den Defekt daher nicht. Betroffen vom Rückruf sind laut Tesla Fahrzeuge, die vor März 2018 gebaut worden sind. Der Fehler wird durch ein Software-Update und den Austausch der 8-GB- gegen eine 64-GB-Speicherkarte behoben. Für den Werkstattaufenthalt müssen 75 bis 90 Minuten einkalkuliert werden. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Renault und Dacia kommen ins Haus
27.01.2021
Der Renault-Konzern bietet für seine beiden Hauptmarken jetzt eine digitale Alternative zum Autohaus, das in Corona-Zeiten derzeit geschlossen ist. Unter den Labels Renault@Home und Dacia@Home erhält der Kunde Informationen zu den Modellen, Kontakt zum Kundenservice oder kann einen Werkstatttermin vereinbaren. Das Angebot ist unter renault.de/at-home bzw. dacia.de/at-home verfügbar.
Weiterlesen
Rückruf für die S-Klasse
14.01.2021
Rückruf bei Daimler: Rund 1400 Fahrzeuge der neuen S-Klasse müssen überprüft werden, weil bei ihnen möglicherweise falsche Spurstangen eingebaut wurden. Dies könnte bei einer plötzlichen hohen Belastung die Lenkfähigkeit des Autos beeinträchtigen.
Weiterlesen
Software-Update für 56.000 VW Golf
12.01.2021
Kein Rückruf, sondern eine Servicemaßnahme: Die ersten 56.000 von insgesamt deutlich mehr als 300.000 bislang gebautenVW Golf der achten Modellgeneration werden zu den Händlern gebeten. Mit einem umfangreichen Software-Update sollen die Benutzeroberfläche verbessert und Abstürze vermieden werden. Außerdem wird die Reaktionsschnelligkeit des Systems erhöht.
Weiterlesen
KBA und VDA sehen sich durch Urteil bestätigt
18.12.2020
Die gestrige Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) zu Abschalteinrichtungen in Kraftfahrzeugen haben der Verband der Automobilindustrie und das Kraftfahrt-Bundesamt als Bestätigung ihrer seit 2015 vertretenen Position im Dieselskandal bewertet.
Weiterlesen
BMW weitet Rückruf der Motorradjacke aus
10.12.2020
BMW weitet den Rückruf für die Motorradjacke „Club Leder“ aus. War Mitte November zunächst nur vom Produkt in Größe sind nun sämtliche Jacken betroffen. Das Leder der Jacken kann eine erhöhte Chrombelastung durch das Gerben aufweisen. Dies kann zu allergischen Reaktionen führen. Kunden können das Kleidungstück beim BMW-Händler zurückgeben und unabhängig vom Alter der Jacke gegen ein gleichwertiges Produkt eintauschen. (ampnet/jri)
Weiterlesen
Käufer zieht Dieselklage gegen Daimler zurück
09.12.2020
Der für kommenden Montag 2020 angesetzte Verhandlungstermin vor dem VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes (BGH) zu Schadensersatzansprüchen des Käufers eines gebrauchten Mercedes-Benz Diesel-Pkw wegen einer temperaturabhängigen Steuerung der Abgasrückführung („Thermofenster“) findet nicht statt: Der Kläger hat die Revision zurückgenommen. Daimler zeigte sich überrascht und betont, dass in der Sache kein Vergleich geschlossen oder anderweitig auf die Rücknahme der Revision hingewirkt worden sei.
Weiterlesen
Auch in Aachen fand die Katastrophe nicht statt
03.12.2020
Corona hinterlässt Spuren. Überall. Auch in der Automobilbranche. Umsatzeinbrüche machen Herstellern, Zulieferern, Händlern und Werkstätten zu schaffen. „Der pandemiebedingte massive Einbruch der Nachfrage stellt Hersteller und Zulieferer vor große Herausforderungen“, stellte Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), heute in Berlin fest. Soweit das große Bild. Wir blicken auch ins Detail.
Weiterlesen
Autonomes Fahren: Denso setzt auf Foretellix
18.11.2020
Denso, zweitgrößter Automobilzulieferer der Welt aus Japan, kündigt eine Zusammenarbeit mit dem israelischen Tech-Unternehmen Foretellix an. Ziel ist es, die eigenen Fahrassistenz-Systeme zu verbessern. Der Kooperation ging ein Pilotprojekt zu Beginn dieses Jahres voraus, bei dem Denso die Prüfsysteme von Foretellix seinerseits auf den Prüfstand stellte.
Weiterlesen