Vorläufig - Aktuelle Meldungen

Corona-Pandemie halbiert Fahrgastzahl im Fernverkehr mit Bus und Bahn
08.04.2021
Die Corona-Pandemie hat auch den öffentlichen Personenverkehr schwer gebeutelt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren im Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen nur etwa halb so viele Fahrgäste unterwegs wie im Vorkrisenjahr 2019. So sank das Fahrgastaufkommen insgesamt mit 88 Millionen Personen um 49 Prozent. Im Eisenbahn-Fernverkehr reisten mit 82 Millionen Fahrgästen 46 Prozent weniger Menschen, im Linienverkehr mit Fernbussen ging die Fahrgastzahl sogar um 71 Prozent auf 6,1 Millionen zurück.
Weiterlesen
Elon Musk, Tesla und das Grundwasser in Brandenburg
26.03.2021
Er gibt sich gerne als überzeugter Umweltschützer, in Wirklichkeit aber tritt er hin und wieder ökologische Belange mit Füßen. Wie zurzeit in Grünheide, einem 8000-Seelen-Nest im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg, südöstlich von Berlin. Hier stampft Elon Musk, mit seinen Elektroautos der Marke Tesla selbsternannter Heilsbringer für umweltfreundliche Mobilität, seit etwas mehr als einem Jahr eine gigantische Automobilfabrik aus dem Boden. Später soll eine nicht minder umfangreiche Batterieproduktion dazu kommen. Eine endgültige Baugenehmigung gibt es – obwohl die Gebäude für die Autofertigung fast schon so gut wie vollendet sind – immer noch nicht.
Weiterlesen
Deutlich weniger Verkehrstote im Januar
24.03.2021
Zu Jahresbeginn ist die Zahl der im Straßenverkehrs ums Leben gekommenen Menschen deutlich zurückgegangen. Im Januar gab es in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen 141 Unfalltote. Das sind 65 Personen (minus 46,1 Prozent) weniger als im Januar 2020. Die Zahl der Verletzten ist im Januar 2021 gegenüber dem Vorjahresmonat um 40,2 Prozent auf rund 15.500 gesunken, wie das Statistische Bundesamt meldet.
Weiterlesen
Exklusive Mitfahrt: So wird die neue Mercedes-Benz C-Klasse
11.02.2021
Da steht sie, die neue C-Klasse von Mercedes-Benz: Noch immer teilweise getarnt, aber die Proportionen sind sichtbar. Breitspurig und mit nochmals gewachsenem „Prestigemaß“ – gemeint ist die Distanz zwischen Vorderachse und A-Säule. Sie deutet darauf hin, dass auch die neue C-Klasse beim bewährten Konzept bleibt: Standardantrieb mit angetriebener Hinterachse.
Weiterlesen
Knaus Tabbert: Mehr Umsatz mit weniger Fahrzeugen
10.02.2021
Knaus Tabbert hat das vergangene Jahr voraussichtlich leicht über der eigenen Prognose abgeschlossen. Nach vorläufigen Zahlen erreichte der Wohnmobil- und Caravankonzern einen Umsatz in Höhe von 795 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg um rund zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der abgesetzten Fahrzeuge sank dabei wegen der Konzentration auf höherwertigere Fahrzeuge um knapp 1400 Stück auf 24.349 Einheiten. Rekordzahlen gab es bei den Camping-Kastenwagen mit 4627 Fahrzeugen (Vorjahr: 4289 Stück). Besonders gefragt waren die Weinsberg-Modelle Carabus und Caratour.
Weiterlesen
Daimler hat unter Corona mehr verdient als erwartet
29.01.2021
Daimler hat das Geschäftsjahr 2020 mit einem starken vierten Quartal abgeschlossen. Alle Geschäftsfelder haben zu diesem Erfolg beigetragen. Bei Mercedes-Benz Cars & Vans wurden so die Finanzkennzahlen des Geschäftsjahres 2019 übertroffen. Das EBIT des Daimler-Konzerns 6.603 Mio. € (Konsens: 5.245 Mio. €); das bereinigte EBIT 8.641 Mio. € (Konsens: 7.120 Mio. €).
Weiterlesen
Audi bei CO2-Emissionen besser als Zielwert
24.01.2021
Audi hat seine Flottenziele für die Emission von Kohlendioxid (CO3) für Europa im Jahr 2020 übererfüllt. Auf der Basis vorläufiger Werte errechnete für einen Flottenwert von CO2 101,5 Gramm Kohlendioxid pro km und unterschritt den gesetzlich vorgegebenen Zielwert von 105,6 g/km. Das Ergebnis entspricht einer Verbesserung von rund 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresdurchschnitt. (ampnet/Sm)
Weiterlesen
Volkswagen Konzern verdient 2020 trotz Corona rund 10 Mrd. Euro
23.01.2021
Trotz der Covid 19-Pandemie erholten sich die Auslieferungen der Marken des Volkswagen Konzern im zweiten Halbjahr, wobei der vierte Quartal besser als das dritte ausfiel. Die Umsatzerlöse stiegen entsprechend ebenfalls erheblich. Basierend auf vorläufigen Zahlen erwartet der Volkswagen Konzern für das Geschäftsjahr 2020 ein operatives Ergebnis (vor dem Sondereinflüssen aus der Dieselthematik von rund 10 Mrd. Euro und einen Netto-Cash-flow im Automobilgeschäft von rund 6 Mrd. Euro. Die endgültigen Zahlen kündigte der Konzern für die zweite Februarhälfze an. (ampnet/Sm)
Weiterlesen
Bislang starben 2336 Menschen im Straßenverkehr
23.12.2020
In Deutschland sind im Oktober 236 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 40 Personen weniger als im Oktober 2019. Die Zahl der Verletzten ist im Oktober 2020 gegenüber dem Vorjahresmonat um knapp 3300 auf rund 30.300 zurückgegangen (minus 9,7 Prozent).
Weiterlesen
OB-Wahl in Stuttgart: Ohrfeige für die Autofeinde
01.12.2020
Im Jahre 2013 wirkte es wie ein Menetekel: Ausgerechnet Stuttgart, die Hauptstadt des Automobils, war an die Grünen gefallen. Und damit an eine Partei, zu deren Identitätskern der Kampf gegen das Automobil gehört. Zwei Jahre nach dem Amtsantritt des grünen Ministerpräsidenten Kretschmann wurde nicht nur das „Ländle“, sondern auch seine Hauptstadt grün regiert.
Weiterlesen
Continental stabiler im dritten Quartal
11.11.2020
Conti kann sich im dritten Quartal wieder etwas erholen. Der Automobilzulieferer verringerte seine Umsatzeinbußen von 40 Prozent im zweiten Quartal auf 2,7 Prozent im dritten. Der Konzernumsatz lag bei 10,3 Millarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis legte im Vergleich zum Vorjahr von 612 Millionen Euro auf 832 Millionen Euro zu. Die Marktentwicklung im dritten Quartal war insbesondere in China (6,3 Millionen Einheiten / +10,7 Prozent) sowie Nordamerika (4,0 Millionen Einheiten / +0,5 Prozent) besser als erwartet.
Weiterlesen
13,7 Prozent weniger Übernachtungen im September
10.11.2020
Auch im September 2020 hat sich die Corona-Krise auf den Tourismus in Deutschland ausgewirkt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, gab es im September 2020 nach vorläufigen Ergebnissen 41,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Das waren 13,7 Prozent weniger als im September 2019. Mehr als die Hälfte der Gäste aus dem Ausland blieben aus: 57,7 Prozent weniger Übernachtungen als vor einem Jahr.
Weiterlesen