2019-05-31 12:21:00 Automobile

Auch Regenwetter kann die GTI-Euphorie nicht ausbremsen

Der strömende Regen tat der guten Laune keinen Abbruch. Auch zum diesjährigen GTI-Treffen rund um Christi Himmelfahrt ließen sich die Fans des Volkswagen GTI den Spaß nicht vermiesen. In Reifnitz am Wörthersee in Österreich sind wieder alle dabei, die ihren aufpolierten alten oder getunten neuen GTI zeigen wollten.

Längst hat das GTI-Treffen den Charakter eines Festivals entwickelt. Buchstäblich aus aller Welt kamen die Freunde der sportlichen Gölfe, darunter auch die Youtube-Größen Marty und Moog aus Australien. Statt ihre Boliden aus „Down Under“ zu überführen, besorgten sich die beiden kurzerhand in Deutschland einen gebrauchten GTI. Um stilecht am Wörthersee vorzufahren, rüsteten sie den binnen kürzester Zeit hoch. Vor der Rückreise nach Australien wollen beide den Boliden wieder verkaufen.

Auch aus Mexiko ist ein Tuner vor Ort – mitsamt eigenem Auto. Sein Jetta wurde von Mexiko-Stadt aus über die USA nach Emden verschifft. Von der Nordseeküste fuhr der mexikanische Fan sein Automobil schließlich die mehr als 1000 Kilometer nach Reifnitz. Neben Autos aus dem Oman, Kanada und China gibt es noch weitere bunte Geschichten ihrer Besitzer rund um das GTI-Treffen. Genau das macht diese Veranstaltung vor malerischer Kulisse des Sees und der umliegenden Berge aus.

„Es wird auch zukünftig GTI und R geben“, versprach Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann auf der Bühne, sehr zur Freude von Moderator Sidney Hoffmann (bekannt aus der TV-Reihe PS Profis) und den versammelten GTI-Fans. Nicht nur auf der Volkswagenbühne herrschte Hochbetrieb. Die Gassen und Straßen des Örtchens in Maria Wörth sind mit sportlichen und aufgemotzten Autos regelrecht geflutet. GTI, R, aber auch Audi, Seat Cupra und vereinzelt andere Fabrikate kreuzten durch die Ortschaft und so manch einer ließ den Motor aufheulen. Wer richtig Gummi geben möchte, der tut dies auf der Burnout-Fläche mit Showbühne. Zum abendlichen Treff hat sich längst die nahgelegene Tankstelle entwickelt. Die jährlich wiederkehrende Szene kennt die Hot Spots schließlich.

Doppelte Premiere feierten am Wörthersee die Azubi-Golf der Volkswagen Berufsausbildung. Auszubildende aus Wolfsburg und den sächsischen Volkswagen-Standorten hatten zwei besondere Unikate geschaffen. Der Wolfsburger GTI Aurora und der sächsische Golf R Variant namens „FighteR“ erhielten von der Fangemeinde vor Ort viel Zuspruch.

Stichwort Zuspruch: Mehrere zehntausend Besucher trotzten beim insgesamt 38. Treffen bisher dem Wetter. Zumindest für die Folgetage sah die Wetterprognose freundlicher aus. Bis zum 1. Juni steht der Wörthersee noch ganz im Zeichen der GTI, mit Live-Musik und jeder Menge PS. 2020 steht die nächste Auflage des Kult-Treffs an. (ampnet/blb)


Veröffentlicht am 31.05.2019

NewsUnternehmenVolkswagen MarkeMarketing & MessenGTI-TreffenChristi HimmelfahrtReifnitzWörthersee


 
Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.