2021-07-01 12:11:00 Automobile

Benzin verteuerte sich seit Jahresbeginn um 15 Cent

Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/ADAC

Auch im vergangenen Monat sind die Kraftstoffpreise in Deutschland weiterhin gestiegen. Nach einer Datenauswertung durch den ADAC waren Diesel und Super E10 im Juni erneut teurer als im Vormonat. Beide Sorten erreichten damit Jahreshöchstwerte.

Der Durchschnittspreis für Super E10 lag im vergangenen Monat bei 1,507 Euro je Liter. Im Mai waren es im Schnitt noch 1,483 Euro gewesen. Damit stieg der Super-Preis seit Jahresbeginn im Monatsmittel kontinuierlich an. Im Januar lag der Liter noch bei 1,351 Euro. Auch bei Diesel zeigte die Preiskurve nach oben: Ein Liter kostete im Juni 1,363 Euro. Das waren 3,2 Cent mehr als im Mai.

Teuerster Tanktag im Juni und im gesamten ersten Halbjahr 2021 für beide Sorten war der 27. Juni. Super E10 lag an diesem Tag bei 1,534 Euro je Liter, für einen Liter Diesel mussten Autofahrer 1,384 Euro je Liter bezahlen. Am günstigsten war Benzin am 10. Juni mit 1,493 Euro je Liter und Diesel am 1. Juni mit 1,348 Euro.

Der ADAC empfiehlt den Autofahrern, grundsätzlich vor dem Tanken die Spritpreise zu vergleichen. Wer die teils erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und insbesondere der Tageszeiten nutzt, kann Geld sparen. Nach Marktbeobachtungen ist Tanken in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten. (ampnet/jri)

Veröffentlicht am 01.07.2021

Markt & StatistikADACKraftstoffpreiseJuni 2021


 
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.