2020-09-15 08:06:00 Automobile

Daimler legt Streit in den USA bei

Daimler hat sich mit den US-Behörden auf einen Vergleich geeinigt. Im Verfahren wegen möglicher unerlaubter Abschalteinrichtung bei in Amerika verkauften Dieselfahrzeugen zahlt der Konzern mehr als zwei Milliarden US-Dollar (ca. 1,9 Milliarden Euro). Daimler will dies nicht als Schuldeingeständnis gewertet wissen, sondern sieht in der Beilegung des Streits vor allem Rechtssicherheit für sich. (ampnet/jri)


Veröffentlicht am 15.09.2020

UnternehmenDaimlerDieselskandalVergleichUSA


 
Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Daimler
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.