2020-06-26 14:01:00 Automobile

Keine Verbrenner mehr aus Zwickau

Im VW-Werk Zwickau ist heute das letzte Modell mit Verbrennungsmotor vom Band gelaufen. Der Golf R Variant mit 2.0 Liter Benzinmotor in Oryxweiß Perlmutteffekt wurde für einen Kunden in Deutschland gefertigt. Von nun an werden am ehemaligen Trabant-Standort ausschließlich Elektroautos von Volkswagen und künftig auch der Schwestermarken Audi und Seat gebaut.

Die Umbauarbeiten in der Halle, in der der Golf Variant bislang produziert wurde, haben bereits begonnen. Ende des Jahres sollen dort die ersten E-Fahrzeuge montiert werden – neben dem ID 4 perspektivisch auch ein SUV der Schwestermarke Audi. Bereits seit November läuft in Zwickau die Serienproduktion des ID 3, der aber erst im September auf den Markt kommt.

In der sächsischen Stadt werden seit 1904 Automobile gebaut. Zunächst der Marke Horch. Dann folgten Audi und DKW. nach dem zweiten Weltkrieg liefen in Zwickau die IFA- und Sachsenring-Modelle sowie der Trabant vom Band. Von den über 9,5 Millionen gebauten Autos entfielen ab 1990 über sechs Millionen Stück auf Volkswagen, vom Trabant entstanden zwischen 1957 und 1991 knapp 3,1 Millionen Exemplare. (ampnet/jri)

Veröffentlicht am 26.06.2020

UnternehmenVolkswagen KonzernVolkswagenWerk Zwickau


 
Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.