2020-10-16 11:11:00 Automobile

Seat baut Batterie-Testlabor in Martorell

Die spanische VW-Tochter Seat wird ein Batterietestlabor in Martorell errichten, um verschiedene Energiesysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu entwickeln und zu prüfen. Das Labor wird sieben Millionen Euro kosten, es ist Teil eines Fünf-Milliarden-Investitionsprogramms, das die Spanier vor Kurzem ankündigten. Das Labor soll sich über 1500 Quadratmeter erstrecken. Es umfasst verschiedene Testbereiche, in denen Zellen mit Lithium-Ionen-Technologie, Mittel- und Hochspannungsbatterien sowie verschiedene Ladegeräte für das gesamte Sortiment an Elektrofahrzeugen geprüft werden können.

Tests an Elektrofahrzeugen können in einer speziell ausgestatteten Werkstatt vorgenommen werden, die auf bis zu sechs Fahrzeuge gleichzeitig ausgelegt ist. In diesem Bereich werden verschiedene Tests in Bezug auf die Leistungsfähigkeit des Energiesystems, die funktionale Sicherheit und die Integration von Funktionen durchgeführt. Zu diesem Zweck ist die Werkstatt auch mit künstlichen Sehsystemen ausgestattet.

Das neue TCE wird das kombinierte Nieder-, Mittel- und Hochspannungs-batterielabor ergänzen, das Seat bereits 2010 gebaut hat. Mehr als 2000 Tests sind bisher durchgeführt wurden. Das Werk verfügt über zwei Klimakammern und bietet eine Testleistung von 0,2 Megawatt.

Veröffentlicht am 16.10.2020

ElektromobilitätUnternehmenSeatMartorellBatterietestLabor


 
Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Seat
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.