2021-06-07 12:11:00 Automobile

Mobil in Deutschland reicht Klage gegen neue Radwege ein

Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Mobil in Deutschland

Der Automobilclub Mobil in Deutschland wird in dieser Woche beim Bayerischen Verwaltungsgericht in München Klage gegen die Fortführung der Pop-up-Radwege einreichen. Sie richtet sich gezielt gegen die Maßnahmen in drei Straßen in München. Der Club bezweifelt die Sinnhaftigkeit und den Nutzen der neuen Radwege und sieht darin sogar einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung.

Dr. Michael Haberland, Präsident des Vereins Mobil in Deutschland und CSU-Kommunalpolitiker, spricht davon, dass „ausgewählte Straßenzüge zu Lasten von Kfz-Fahrspuren temporär umgestaltet und tausende Autofahrer in den Stau gezwungen“ wurden. Nach dem Test im vergangenen Jahr hat der grün-rote Münchener Stadtrat die dauerhafte Weiterführung der gelb gekennzeichneten Pop-up-Radwege durch weiße Linien auf dem Asphalt beschlossen. (ampnet/jri)

Veröffentlicht am 07.06.2021

Motorrad Zweirad & MehrspurUnternehmenMobil in DeutschlandPolitik & Verkehr


 
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.