2020-12-10 14:21:00 Automobile

VW Bulli-Baureihe: halbierte Stickoxide, halber Liter weniger Sprit

Ab dem 1. Januar gilt für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge die neue Abgasnorm EU 6 AP. Eine anspruchsvolle Herausforderung vor allem für die VW Bulli-Baureihe T6.1 mit seinen unterschiedlichen Derivaten und Gesamtgewichten von bis zu 5,3 Tonnen. Die Ingenieure von Volkswagen Nutzfahrzeuge rückten bei der Motorenüberarbeitung kurzerhand die Abgasreinigung vom Unterboden nah an den Motor ran, kombinierten es mit einem neuen Turbolader und einer doppelten AdBlue-Einspritzung. Ergebnis: mehr als 50 Prozent niedrigere Stickoxid-Emissionen im RDE-Zyklus bei Multivan, Transporter, Caravelle und California sowie im Schnitt einen halben Liter weniger Sprit auf 100 Kilometer.

Als weitere Neuerung wurde das AdBlue-Tankvolumen auf 27 Liter nahezu verdoppelt. Außerdem wird beim 2.0-Liter-BiTurbo-TDI ein neues Einspritzsystem mit einem Druck von 2500 bar eingesetzt, das die maximale Motorleistung auf 204 PS (150 kW) steigert. Die neue Motoren-Technologie kommt im T6.1 zuerst bei den Pkw-Modellen mit 150 PS (110 kW) starkem TDI zum Einsatz, die Nutzfahrzeugvarianten und alle weiteren Leistungsstufen folgen schrittweise. (ampnet/fw)

Veröffentlicht am 10.12.2020

Marken & ModelleVolkswagenT6Technologie & VerkehrNutzfahrzeugeVW T6.1 MultivanStickoxid-EmissionenAbBlueMotorenüberarbeitung


 
Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen Nutzfahrzeuge
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.