2020-12-02 08:41:00 Automobile

Hondas CRF spielt nun in der 300er-Klasse mit

Sie hat eine kleine, treue Fangemeinde: die Honda CRF 250. Zum neuen Modelljahr wird sie aus der Hubraumnische in die 300er-Klasse geholt. Als CRF 300 L und CRF 300 Rally mit 286 Kubikzentimetern Hubraum leistet die kleine Enduro künftig 27 PS (21 kW) bei 8500 Umdrehungen in der Minute, das sind zweieinhalb PS mehr als vorher. Das maximale Drehmoment steigt um 18 Prozent auf 26,6 Newtonmeter bei 6500 Touren. Die Gänge eins bis fünf sind für eine bessere Leistungsentfaltung kürzer übersetzt, der letzte Gang für entspannteres Cruisen länger. Außerdem wurden die Einlasssteuerzeiten geändert.

Mit dem Modellwechsel verliert die kleine CRF in beiden Fällen vier Kilogramm Gewicht. Die L wiegt nun 142 Kilogramm, die Adventure-Variante 153 Kilo. Dafür verantwortlich sind der neue Rahmen mit Aluminiumschwinge und die untere Gabelbrücke. Die Ergonomie wurde durch leicht veränderte Positionen von Lenker und Fußrasten verbessert, die Bodenfreiheit erhöht. Der Federweg der Rally wurde vorne um einen Zentimeter verlängert, der Kraftstofftank auf 12,8 Liter vergrößert. Zudem ist nun eine Anti-Hopping-Kupplung mit an Bord. Das LC-Display im Cockpit ist ebenfalls neu.

Angaben zu Preisen und wann die Modelle auf den Markt kommen machte Honda noch nicht. (ampnet/jri)

Veröffentlicht am 02.12.2020

Marken & ModelleHondaMotorrad Zweirad & MehrspurNeue ModelleHonda CRF 300


 
Carzoom.de
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Honda
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen, sowie kontaktiert zu werden.Mit (*) markierte Felder sind Pflichtfelder.